Brückentage 2017: So machst du bis zu 71 Tage frei!

Arbeitnehmer lieben sie: Brückentage. Wir zeigen dir, wie du deine Brückentage 2017 maximal ausnutzt und damit bis zu 71 Tage frei machst!

Die Brückentage liegen 2017 besonders günstig. Wie wäres es zum Beispiel mit einem Trip nach Havanna?

Die Brückentage liegen 2017 besonders günstig. Wie wäres es zum Beispiel mit einem Trip nach Havanna?

Kategorie Reisetipps

Datum 05/01/2017

Arbeitnehmer lieben sie: Brückentage. Wir zeigen dir, wie du deine Brückentage 2017 maximal ausnutzt und damit bis zu 71 Tage frei machst!

Auf der Suche nach dem perfekten Urlaubsziel für die Brückentage? Hier sind tolle Urlaubsideen und günstige Reiseziele an Pfingsten!

Deutschlandweite Übersicht der Brückentage 2017Da die Brückentage 2017 von Bundesland zu Bundesland mehr oder weniger variieren könnnen, haben wir dir im Folgenden eine schnelle Übersicht zu den verschiedenen Bundesländern erstellt. Folge einfach den Links im Abschnitt zur deutschlandweiten Übersicht der Brückentage 2017, um weitere Informationen zu deinem Bundesland zu erhalten!

Die Brückentage 2017 sind ein Traum für jeden Arbeitnehmer
Die Brückentage 2017 sind ein Traum für jeden Arbeitnehmer

Wie viel Urlaub steht mir zu?

Was dir genau an Urlaubstagen zusteht, regelt das Bundesurlaubsgesetz und zwar nicht nur für Vollzeitmitarbeiter, sondern zum Beispiel auch für Auszubildende und Teilzeitarbeiter. Aber Fakt ist: Wer mehr arbeitet, kriegt auch mehr Urlaub.

Laut Gesetz stehen dir bei einer Sechstagewoche nämlich mindestens 24 Tage Urlaub im Jahr bzw. 20 Tage bei einer Fünftagewoche zu. Davon sind natürlich alle gesetzlichen Feier- und Sonntage ausgenommen.

Diese gesetzlich geregelte Anzahl ist aber nur das Minimum, denn mit entsprechendem Tarif- oder Arbeitsvertrag ist oft mehr drin. In den meisten Branchen haben sich Arbeitnehmer und Arbeitgeber inzwischen auf 30 Tage geeinigt.

Darf man als Arbeitnehmer die Brückentage 2017 voll ausnutzen?

Generell darfst du dir aussuchen, wann du deinen Urlaub nimmst und theoretisch steht dir deine Urlaubszeit auch am Stück zu. Allerdings kann dir dein Vorgesetzter durchaus einen Strich durch die Rechnung machen, zum Beispiel wenn zu viele Kollegen gleichzeitig die Brückentage ausnutzen wollen.

Diese Regelung gilt auch bei dringlichen betrieblichen Belangen (zum Beispiel das Weihnachtsgeschäft im Einzelhandel).

Außerdem haben Kollegen mit schulpflichtigen Kindern in der Ferienzeit Vorrang, da sie vor dem Gesetzgeber als sozial schutzbedürftig gelten. Gilt dies gleich für mehrere Mitarbeiter, muss ein Kompromiss ausgehandelt werden.

Brückentage in Baden-Württemberg

In Baden-Württemberg liegen die Brückentage 2017 äußerst günstig – das südliche Bundesland ist eines der Bundesländer, in denen du bis zu 71 Tage frei machen kannst!

Ostern: Ostern fällt 2017 auf den 14. bis 17. April. Indem du vom 10. bis 13. sowie vom 18. bis 21. April frei machst, nutzt du die Wochenenden und die Feiertage maximal aus und erhältst 16 freie Tage am Stück.

1. Mai: Der 1. Mai fällt in diesem Jahr auf einen Montag, so dass du bei richtiger Planung das verlängerte Wochenende in diesem Jahr auf 9 freie Tage ausdehnen kannst. Hierzu nimmst du dir 4 Urlaubstage.

Christi Himmelfahrt, Pfingsten, Tag der Deutschen Einheit: Auch diese Feiertage liegen 2017 so günstig, dass du mit jeweils 4 Urlaubstagen jeweils 9 freie Tage erhältst.

Reformationstag: Im Oktober und November kannst du dich in Baden-Württemberg über weitere 9 freie Tage am Stück freuen – für die musst du dank des Reformationstags und Allerheiligen sogar nur 3 Urlaubstage opfern.

Weihnachten: Die Zeit rund um Weihnachten und Neujahr lässt sich ebenfalls maximal ausnutzen. Nimm dir vom 27. bis 29. Dezember frei und erhalte insgesamt 10 freie Tage zwischen dem 23. Dezember und 1. Januar.

Bayern

Auch in Bayern fallen die Brückentage sehr günstig. Im Freistaat sind ebenfalls 71 freie Tage möglich!

Ostern: Rund um die Osterfeiertage kannst du dir mit nur 8 Urlaubstagen 16 freie Tage „bescheren“. Hierzu nimmst du dir vom 10. bis 13. sowie vom 18. bis 21. April frei.

1. Mai: Der 1. Mai beschert dir in diesem Jahr ein verlängertes Wochenende, so dass du mit 4 Urlaubstagen auf insgesamt 9 freie Tage kommst.

Christi Himmelfahrt, Pfingsten, Tag der Deutschen Einheit: Diese Feiertage liegen ebenfalls so, dass du nur jeweils 4 „Urlaubstage“ opfern musst, um jeweils 9 Tage freihalten zu können.

Reformationstag: Da auch Bayern Allerheiligen feiert und in diesem Jahr den Reformationstag einführt, kannst du hier vom 28. Oktober bis zum 5. November frei machen. Nimm dir den 30. Oktober sowie den 2. und 3. November frei und schon hast du 9 Tage Urlaub am Stück.

Weihnachten: Um an Weihnachten insgesamt 10 Tage frei zu kriegen, solltest du deinen Urlaub schnell einreichen – schließlich fallen die winterlichen Feiertage in diesem Jahr besonders günstig. Einfach Urlaub für den 27. bis 29. Dezember beantragen und du vom 23. Dezember bis 1. Januar frei!

bruckentage_artikelempfehlung_4

Berlin

In Berlin kannst du bei frühzeitiger Planung 2017 68 Tage Urlaub machen:

Ostern: Ostern liegt auch für die Berliner ideal. Nimm dir vom 10. bis 13. und vom 18. bis 21. April Urlaub und du kommst insgesamt auf 16 freie Tage.

1. Mai: Schön, dass man am Tag der Arbeit nicht arbeiten muss – und dass der 1. Mai 2017 auf eine Montag fällst. So kannst du dir nämlich vom 2. bis zum 5. Mai frei nehmen und insgesamt 9 Tage das Maiwetter genießen.

Christi Himmelfahrt, Pfingsten, Tag der Deutschen Einheit: Genauso machst du es an Christi Himmelfahrt, Pfingsten und dem Tag der Deutschen Einheit – nimm dir 4 Urlaubstage und erhalte 9 freie Tage.

Reformationstag: 2017 wird der Reformationstag bundesweit gefeiert werden und das bedeutet für Berliner Arbeitnehmer einen zusätzlichen Brückentag. Da in Berlin kein Allerheiligen begangen wird, musst du dir entweder einen Tag mehr Urlaub nehmen oder du machst aus 3 Tagen 6, indem du dir vom 1. bis 3. November frei nimmst.

Weihnachten: Die Zeit rund um Weihnachten und Neujahr lädt geradezu zum Ausspannen ein – nimm dir vom 27. bis 29. Dezember Urlaub und du kannst 10 Tage vom 23. Dezember bis 1. Januar frei machen.

Brandenburg

Auch die Brandenburger können auf insgesamt 68 Tage Urlaub kommen.

Ostern: An Ostern verwandelst du 8 Urlaubstage in 16 freie Tage, indem du vom 10. bis 13. sowie vom 18. bis 21. April Urlaub beantragst.

1. Mai: Der 1. Mai verlängert das Wochenende – er fällt in diesem Jahr auf einen Montag – so dass du insgesamt 9 Tage Urlaub erhältst, indem du dir von Dienstag bis Freitag frei nimmst.

Christi Himmelfahrt, Pfingsten, Tag der Deutschen Einheit: Christi Himmelfahrt fällt günstigerweise immer auf einen Donnerstag – ideal, um dir eine Brücke für insgesamt 9 freie Tage zu schaffen. Gleiches gilt übrigens auch an Pfingsten sowie am Tag der Deutschen Einheit. Hier kannst du ebenfalls jeweils 4 Urlaubstage in 9 freie Tage verwandeln.

Reformationstag: In Brandenburg wird der Reformationstag nicht erst seit diesem Jahr gefeiert, aber 2017 liegt er besonders günstig – nimm vom 1. bis 3. November Urlaub, um 3 in insgesamt 6 freie Tage zu verwandeln.

Weihnachten: An Weihnachten kommt dann nochmal richtig Urlaubsstimmung auf, denn wenn du dir 3 freie Tage (27. bis 29. Dezember) nimmst, hast du insgesamt 10 Tage frei (23. Dezember bis 1. Januar)!

Bremen

In der freien Hansestadt fallen die Brückentage nicht ganz so günstig wie in den südlicheren Bundesländern, aber mit 68 möglichen Urlaubstagen können sich auch die Bremer nicht beschweren.

Ostern: Wie in den anderen Bundesländern auch, sind die Osterfeiertage für die Bremer eine sehr gute Möglichkeit, ihre Urlaubstage zu maximieren – aus 8 Urlaubstagen kannst du nämlich insgesamt 16 machen! Dazu beantragst du vom 10. bis 13. sowie vom 18. bis 21. April Urlaub.

1. Mai, Christi Himmelfahrt, Pfingsten, Tag der Deutschen Einheit: Am 1. Mai, Christi Himmelfahrt, Pfingsten und dem Tag der Deutschen Einheit kannst du mit geschickter Nutzung der Brückentage aus nur 4 Tagen Urlaub jeweils 9 freie Tage machen.

Reformationstag: Auch in Bremen wird in diesem Jahr der Reformationstag gefeiert. Nimm dir vom 1. bis 3. November Urlaub und mache insgesamt 6 Tage frei.

Weihnachten: Auch an Weihnachten können Bremer Arbeitnehmer ihre Urlaubstage gewinnbringend ausnutzen. Der 25. und 26. Dezember fallen nämlich auf einen Montag und Dienstag – nimm dir auch noch vom 27. bis zum 28. frei und du hast insgesamt 10 Tage Urlaub am Stück (23. Dezember bis 1. Januar).

Hamburg

Auch in Hamburg können Arbeitnehmer unter cleverer Einbeziehung der Brückentage 2017 auf bis zu 68 freie Tage kommen.

Ostern: Auch in Hamburg lässt sich 2017 so richtig schön Osterferien machen. Mit 8 Tagen Urlaub, 2 Wochenenden und 4 Osterfeiertagen machst du insgesamt 16 Tage frei (8. bis 23. April).

1. Mai, Christi Himmelfahrt, Pfingsten, Tag der Deutschen Einheit: Der 1. Mai fällt in diesem Jahr auf einen Montag und verlängert so das Wochenende – mache dir den Brückentag zunutze und erhalte für 4 Urlaubstage insgesamt 9 freie Tage. Das gleiche Prinzip kannst du dann auch an Christi Himmelfahrt, Pfingsten und dem Tag der Deutschen Einheit anwenden: Auch hier erhältst du für 4 Urlaubstage 9 freie Tage!

Reformationstag: 2017 erstmals bundesweiter Feiertag, beschert der Reformationstag den Hamburgern 6 freie Tage (bei einem Einsatz von 3 Urlaubstagen).

Weihnachten: Und auch in der größten Stadt Norddeutschlands werden die Weihnachtsferien stolze 10 Tage lang, wenn du dir 3 Tage – vom 27. bis 29. Dezember – freinimmst, denn die Feiertage liegen 2017 sehr günstig.

brückentage sind eine ideale möglichkeit, um den traum von der schnellen städtereise zu verwirklichen

Hessen

Arbeitnehmer in Hessen gehören in diesem Jahr zu den Glückpilzen des Landes: In Hessen sind bis zu 71 freie Tage möglich!

Ostern: Fange an Ostern an und mache 8 eingereichte Urlaubstage zu 16 freie Tage – hierzu beantragst du vom 10. bis 13. sowie vom 18. bis 21. April Urlaub und nutzt damit die Feiertage wie auch die Wochenenden optimal aus.

1. Mai, Christi Himmelfahrt, Pfingsten, Tag der Deutschen Einheit: Am 1. Mai und Christi Himmelfahrt lassen sich mit 4 Urlaubstagen jeweils 9 Tage frei machen. Diese Rechnung gilt auch für Pfingsten und dem Tag der Deutschen Einheit.

Reformationstag: Mit dem Reformationstag kannst du nochmal 6 Tage rausholen – einfach vom 1. bis 3. November Urlaub nehmen.

Weihnachten: Wenn du vom 27. bis 29. Dezember frei machen möchtest, besprich das frühzeitig mit deinem Arbeitgeber – diese Tage sind nämlich heiß begehrt! Und das ist kein Wunder: Insgesamt sind so 10 freie Tage möglich (23. Dezember bis 1. Januar).

Mecklenburg-Vorpommern

Arbeitnehmer aus Mecklenburg-Vorpommern können 2017 auf bis zu 68 freie Tage kommen.

Ostern: Das Jahr fängt mit den Osterferien gut an. Nimm dir 8 Tage Urlaub (10. bis 13. April sowie 18. bis 21. April) und du hast dank 2 Wochenenden und 4 Osterfeiertagen insgesamt 16 Tage frei.

1. Mai, Christi Himmelfahrt, Pfingsten, Tag der Deutschen Einheit: Rund um den 1. Mai, Christi Himmelfahrt, Pfingsten und dem Tag der Deutschen Einheit kannst du mit nur 4 Tagen Urlaub jeweils 9 freie Tage erhalten.

Reformationstag: Auch in Mecklenburg-Vorpommern wurde der Reformationstag am 31. Oktober schon immer begangen. Im Gegensatz zu einigen anderen Bundesländern heißt das, dass du nächstes Jahr keinen Feiertag extra hast. Trotzdem kannst du ihn mit 3 Tagen Urlaub in eine freie „6-Tage-Woche“ verwandeln.

Weihnachten: Nimm dir vom 27. bis 29. Dezember frei und du machst insgesamt 10 Tage am Stück frei (23. Dezember bis 1. Januar).

Niedersachsen

Auch in Niedersachsen kannst du dank der Brückentage 2017 auf insgesamt 68 Tage Urlaub kommen.

Ostern: fange an Ostern an und verwandele 8 Tage Urlaub in 16 freie Tage – dazu nimmst du jeweils vom 10. bis 13. sowie 18. bis 21. April frei und nutzt damit die Osterfeiertage sowie die Wochenenden optimal aus.

1. Mai, Christi Himmelfahrt, Pfingsten, Tag der Deutschen Einheit: Der 1. Mai verlängert das Wochenende und wenn du dir auch vom 2. bis 5. Mai freinimmst, hast du schon wieder 9 Tage Urlaub am Stück.

Christi Himmelfahrt am Donnerstag, dem 25. Mai, schafft ideale Bedingungen, um ein paar weitere freie Tage „abzustauben“. Auch hier erhältst du mit 4 Tagen Urlaub insgesamt 9 freie Tage.

Auch an Pfingsten nimmst du dir vom 6. bis 9. Juni frei und erhältst so 9 Urlaubstage – das gleiche Prinzip kannst du auch am Tag der Deutschen Einheit anwenden.

Reformationstag: Dazu kommt der Reformationstag – nimm dir vom 1. bis 3. November Urlaub und du hast 6 weitere freie Tage am Stück.

Weihnachten: Unschlagbar günstig liegen 2017 die Weihnachtsfeiertage. Mit nur 3 Tagen Urlaub – vom 27. bis 29. Dezember genommen – kannst du insgesamt 10 Tage frei machen (23. Dezember bis 1. Januar).

Nordrhein-Westfalen

Nordrhein-Westfalen ist zwar nicht mit den meisten, aber mit den am besten gelegenen Feiertagen gesegnet. Hier kannst du bei geschickter Planung bis zu 71 Tage frei machen!

Ostern: An Ostern geht´s los und du kannst 8 Tage Urlaub in 16 freie Tage verwandeln, indem du dir vom 10. bis 13. sowie vom 18. bis 21. April Urlaub nimmst und so die Brückentage und Wochenenden optimal ausnutzt.

1. Mai, Christi Himmelfahrt, Pfingsten, Tag der Deutschen Einheit: Auch der Tag der Arbeit, Christi Himmelfahrt, Pfingsten und der Tag der Deutschen Einheit sind bestens geeignet, um sich ein paar Extra-Tage freizunehmen. Mit jeweils 4 Tagen Urlaub sind jeweils 9 freie Tage möglich.

Reformationstag: Mit Allerheiligen kombiniert, beschert dir der Reformationstag weitere 9 freie Tage.

Weihnachten: Dazu kommen dann noch 10 freie Tage in der Weihnachtszeit, wenn du dir vom 27. bis 29. Dezember frei nimmst.

Rheinland-Pfalz

Auch in Rheinland-Pfalz kommst du bei der optimalen Ausnutzung der Brückentage 2017 auf insgesamt 71 freie Tage.

Ostern: Nimm dir den 10. bis 13. und den 18. bis 21. April frei und du hast dank der Osterfeiertage und 2 Wochenenden 16 Tage am Stück frei.

1. Mai, Christi Himmelfahrt, Pfingsten, Tag der Deutschen Einheit: Rund um den 1. Mai kannst du dir mit 4 Urlaubstagen insgesamt 9 Tage frei nehmen. Auch an Christi Himmelfahrt verdoppelst du mit der Nutzung der Brückentage deinen Urlaub.

Dieselbe Rechnung geht auch an Pfingsten oder Fronleichnam auf. Es sei denn du willst jetzt einen längeren Urlaub antreten. Dann kannst du mit 8 Tagen Urlaub – vom 6. bis 9. Juni sowie vom 12. bis 14. und am 16. Juni – insgesamt 16 Tage frei machen.

Auch am Tag der Deutschen Einheit gibt es 9 freie Tage mit 4 Urlaubstagen.

Reformationstag: Danach steht auch in Rheinland-Pfalz die Kombination des Reformationstags und Allerheiligen an. Damit schaffst du es auch hier, 4 Tage Urlaub in 9 freie Tage zu verwandeln und gehörst damit zu den Urlaubs-Glückspilzen in Deutschland.

Weihnachten: Die Weihnachtsfeiertage liegen 2017 besonders günstig und indem du dir 3 Tage Urlaub nimmst – vom 27. bis 29. Dezember – kannst du zwischen dem 23. Dezember und 1. Januar 10 Tage frei machen!

Saarland

Auch im Saarland fallen die Brückentage 2017 äußerst günstig – bis zu 71 freie Tage sind möglich!

Ostern: Nimm dir an Ostern 8 Tage frei (10. bis 13. und 18. bis 21. April) und mache vom 8. bis 23. April 16 Tage Urlaub.

1. Mai, Christi Himmelfahrt, Pfingsten, Tag der Deutschen Einheit: Wem das noch nicht reicht, nimmt sich anlässlich des 1. Mai vom 29. April bis zum 7. Mai und dann um Christi Himmelfahrt vom 20. bis 28. Mai frei. Dazu musst du je nur 4 Urlaubstage opfern, kommst aber insgesamt auf jeweils 9 freie Tage.

Auch an Pfingsten und dem Tag der Deutschen Einheit lassen sich 4 Urlaubstage auf insgesamt 9 freie Tage aufstocken.

Reformationstag: Die Kombination aus Reformationstag und Allerheiligen beschert Saarländern weitere 9 freie Tage. Dazu nimmst du am 30. Oktober sowie am 2./3. November frei.

Weihnachten: Rund um Weihnachten kannst du weitere 10 freie Tage abstauben (23. Dezember bis 1. Januar). Dazu beantragst du 3 Tage – vom 27. bis 29. Dezember – Urlaub.

brueckentage_artikellink_3

Sachsen

Sächsische Arbeitnehmer dürfen sich in diesem Jahr auf bis zu 68 freie Tage freuen.

Ostern: Auch in Sachsen stehen bei geschickter Planung lange Osterferien an. Mit 8 Tagen Urlaub, 2 Wochenenden und 4 Osterfeiertagen machst du vom 8. bis zum 23. April frei.

1. Mai, Christi Himmelfahrt, Pfingsten, Tag der Deutschen Einheit: Nimm dir nach dem 1. Mai, der 2017 auf einen Montag fällt, den Rest der Woche frei und verwandele so 4 Urlaubstage in 9 freie Tage.

Nach dem gleichen Prinzip verfährst du auch an Christi Himmelfahrt, Pfingsten und dem Tag der Deutschen Einheit – auch hier bedeuten jeweils 4 kostbare Urlaubstage 9 freie Tage.

Reformationstag: Natürlich kannst du auch in Sachsen mit 3 Tagen Urlaub vom 1. bis 3. November insgesamt 6 Tage rund um den Reformationstag frei machen.

Weihnachten: Weihnachten sowie Neujahr liegen 2017 äußerst attraktiv: Wenn du dir vom 27. bis 29. Dezember frei nimmst, erhältst du nämlich insgesamt 10 Tage Urlaub (23. Dezember bis 1. Januar).

Sachsen-Anhalt

Arbeitnehmer in Sachsen-Anhalt können mit ein wenig Planung 2017 auf bis zu 68 freie Tage kommen.

Ostern: Die Brückentage in Sachsen-Anhalt liegen günstig und werden von den Osterfeiertagen eingeleiteitet. Nimm dir vom 10. bis 13. und vom 18. bis 21. April frei und du hast dank der Wochenenden und Osterfeiertage insgesamt 16 Tage Urlaub.

1. Mai, Christi Himmelfahrt, Pfingsten, Tag der Deutschen Einheit: Auch diese Feiertage kannst du geschickt in deine Urlaubsplanung einbeziehen – so sind jeweils 9 freie Tage bei einem Einsatz von nur jeweils 4 Urlaubstagen möglich.

Reformationstag: Auch in Sachsen-Anhalt existiert der Reformationstag am 31. Oktober als offizieller Feiertag nicht erst seit diesem Jahr. In diesem Jahr liegt er allerdings so günstig, dass du nur 3 Urlaubstage für 6 freie Tage „opfern“ musst.

Weihnachten: Die Weihnachtsfeiertage liegen 2017 unschlagbar gut. Der 25. und 26. Dezember fallen auf einen Montag und Dienstag. Nimm dir auch noch vom 27. bis 29. Dezember frei und du hast insgesamt 10 Tage Urlaub am Stück (23. Dezember bis 1. Januar).

Schleswig-Holstein

Arbeitnehmer aus Schleswig-Holstein können sich in diesem Jahr auf bis zu 68 freie Tage freuen.

Ostern: In Schleswig-Holstein kannst du die Brückentage um Ostern geschickt nutzen und richtig viel Urlaub rausholen. Nimm dir vom 10. bis 13. und vom 18. bis 21. April Urlaub und du hast gleich 16 Tage am Stück frei.

1. Mai, Christi Himmelfahrt, Pfingsten, Tag der Deutschen Einheit: Der 1. Mai verlängert 2017 das Wochenende, so dass du mit 4 Tagen Urlaub auf insgesamt 9 freie Tage kommst.

Christi Himmelfahrt beschert dir alle Jahre wieder einen freien Donnerstag – ideal, um auch für den Rest der Woche frei zu machen. 4 Tage Urlaub einreichen und 9 Tage Urlaub machen heißt die Devise!

Das System von 9 freien Tagen mit nur 4 Tagen Urlaub kannst du nochmal an Pfingsten und dem Tag der Deutschen Einheit wiederholen.

Reformationsplan: Da der Reformationstag 2017 bundesweit begangen wird, kannst du auch in Schleswig-Holstein mit 3 Tagen Urlaub vom 1. bis 3. November insgesamt 6 Tage frei machen.

Weihnachten: Dazu kommen dann nochmal 10 Tage Weihnachtsferien, wenn du dir vom 27. bis 29. Dezember frei nimmst.

Thüringen

Thüringer können 2017 bis zu 68 Tage frei machen.

Ostern: Ostern liegt auch für die Thüringer ideal. Nimm dir vom 10. bis 13. und vom 18. bis 21. April Urlaub und du kommst insgesamt auf 16 freie Tage.

1. Mai, Christi Himmelfahrt, Pfingsten, Tag der Deutschen Einheit: Am Tag der Arbeit musst du zum Glück nicht arbeiten und 2017 liegt der 1. Mai auch noch an einem Montag. So kannst du dir einfach vom 2. bis zum 5. Mai frei nehmen und insgesamt 9 Tage in bester Urlaubsstimmung schwelgen – genauso machst du es auch an Christi Himmelfahrt, Pfingsten und dem Tag der Deutschen Einheit und verwandelst so 4 Urlaubstage in jeweils 9 freie Tage.

Reformationstag: Am 31. Oktober steht der Reformationstag an. Da auch in Thüringen kein Allerheiligen gefeiert wird, gibt es zwar keine 9 Tage Urlaub, aber immerhin kannst du 3 freie Tage auf 6 aufstocken.

Weihnachten: Zum Glück sieht das an Weihnachten schon wieder anders aus – die Feier- und Brückentage liegen sehr günstig. Du musst dir nur vom 27. bis 29. Dezember frei nehmen, um insgesamt 10 Tage – vom 23. Dezember bis zum 1. Januar – Urlaub zu machen.

Fernweh bekommen? Dann ist unsere Flugsuche das richtige für dich!

Ursprünglich veröffentlicht

05/01/2017