Helsinki im Fokus – die Stadt aus Sicht eines Fotografen

Der finnische Fotograf Jussi Hellsten spricht mit uns über seine Leidenschaft, Motivation und all das, was man in Helsinki nicht verpassen darf.

Helsinki, Finnland.

Helsinki, Finnland. © Jussi Hellsten

Kategorie Städtetrips

Datum 28/04/2015

Jussi Hellsten, der kreative Kopf hinter dem Projekt Helsinki365, hat ein Jahr lang jeden Tag ein neues Foto der finnischen Hauptstadt gepostet.

Finnland ist unser Reiseziel des Monats und wir haben Jussi gebeten, uns Empfehlungen und Tipps für einen unvergesslichen Städtetrip nach Helsinki zu geben – mit ein wenig visueller Unterstützung!

1. Erzähl uns etwas über Helsinki. Wie ist es dort?

Das Beer Floating Event auf dem Vantaa-Fluss findet jeden Sommer statt. © Jussi Hellsten
Das Beer Floating Event auf dem Vantaa-Fluss findet jeden Sommer statt. © Jussi Hellsten

Ich glaube, dass vor allem junge Leute viel dafür tun, Helsinki zu der Stadt zu machen, in der sie gerne leben wollen – und das heißt, dass hier meistens eine Menge los ist. Hippe Leute und Vintage-Fans trifft man im Stadtteil Kallio, der übrigens ein wenig an Berlin erinnert. Der Stadtpark ist 10 km lang und perfekt für Wanderungen. Und vom Meer kommt immer eine angenehm frische Brise.

Flow Festival 2014. © Jussi Hellsten
Flow Festival 2014. © Jussi Hellsten

Ich empfehle wärmstens, die neue florierende Gourmet-Szene zu erkunden. Ein Besuch im Abattoir ist ein Muss. Es gibt ein paar tolle Orte zum Mittagessen (die Rippchen im B-Smokey sind unglaublich gut!), außerdem kann man hier Lebensmittelmärkte, eine Eiscreme-Fabrik, eine Kaffee-Rösterei und eine Whiskeydistillerie besuchen. Echte Gourmets sollten sich auf den Restaurant Day freuen, einer weltweiten Initiative, bei der jeder, der Lust hat, einen Tag lang bei sich zu Hause ein Restaurant eröffnen kann.

Günstig nach Helsinki: In diesen Monaten zahlst du am wenigsten!

Ein weiteres Event, das ich wirklich gerne mag, ist das Flow Festival. Es ist bekannt dafür, die Musik von Old-School-Legenden mit dem Sound aktueller Newcomer zusammenzubringen. Neben der Musik spielt hier auch die Kunst eine große Rolle und es erwartet dich ein breites Angebot an internationaler Cuisine. Das Flow Festival findet ganz in der Nähe des Stadtzentrums statt und eignet sich perfekt für ein paar sorgenfreie Festival-Tage.

2. Aber das Wichtigste bei deinem Besuch ist …

Hietalahti, Helsinkis beliebtester Flohmarkt. © Jussi Hellsten
Hietalahti, Helsinkis beliebtester Flohmarkt. © Jussi Hellsten

Wenn ich selbst reise, mache ich am liebsten das, was die Einheimischen tun. Das Wichtigste ist es, offen für Neues zu sein und die Leute nach ihren persönlichen Empfehlungen zu fragen. Wenn du in einem Café bist, kannst du den Barista in ein Gespräch verwickeln, während er dir Kaffee macht. Frag die Leute, was sie unternehmen und wohin sie gehen würden. So bekommst du garantiert ein paar tolle Insider-Tipps!

Zum Einstieg ist auch ein Besuch von Helsinkis Hel Yeah! zu empfehlen.

3. Die Finnen lieben Kaffee. Wo bekommst du deine Dosis Koffein?

Blick überHelsinki
Blick über Helsinki. © Jussi Hellsten

Ja, Kaffee ist definitiv ein wichtiger Teil der finnischen Kultur und es zahlt sich aus, ein paar gute Cafés zu kennen. Meine persönlichen Favoriten sind Good Life Coffee in Kallio, Kaffa Roastery in Punavuori und Fratello im Stadtzentrum.

Ein ehemaliger Kollege von mir hat vor Kurzem eine Rösterei namens Kaffe Obscura eröffnet, die auch ein eigenes kleines Café hat. Wenn du zur richtigen Zeit vorbeikommst, kannst du dabei zusehen, wie der Kaffee geröstet wird.

4. Wenn Helsinki ein Eis wäre, welchen Geschmack hätte es?

The Night of the Arts beim Helsinki Festival 2014. © Jussi Hellsten
The Night of the Arts beim Helsinki Festival 2014. © Jussi Hellsten

Ich würde sagen, Helsinki wäre ein Avocado-Erdnuss-Eis. Zuerst klingt das vielleicht nicht besonders lecker, aber ungewöhnliche Kombinationen sind oft für eine Überraschung gut. Und wenn du es einmal probiert hast, kannst du vielleicht gar nicht mehr genug bekommen!

5. Wenn du mit deiner Kamera an jeden Ort der Welt reisen könntest, wohin würde es gehen?

Diesen Sommer reise ich mit meiner Frau nach Venedig. Die lange Stadtgeschichte und das romatische Bild, das beim Gedanken an Venedig entsteht, finde ich sehr faszinierend. Es kann sein, dass die gesamte Stadt eines Tages im Meer verschwindet, und bevor das passiert, will ich sie mir ansehen – und natürlich fotografieren.

Außerdem hoffe ich, bald nach Japan zu reisen. Ich finde die japanische Kultur sehr spannend. Besonders gefällt mir der Kontrast zwischen der uralten Geschichte des Landes und dem ultramodernen Look von Städten wie Tokio. Mein Bild von Japan wurde ohne Zweifel von dem beeinflusst, was ich in Filmen und Fernsehserien gesehen habe, aber Tokio im Regen würde ich unheimlich gern fotografieren – wenn all die bunten Neonlichter vom nassen Boden reflektiert werden.

6. Was ist deine Vorstellung von einem gelungenen Urlaub?

Mittsommer in Helsinki.
Mitsommer in Helsinki. © Jussi Hellsten

Wenn ich es schaffe, die perfekte Balance zwischen Entspannung und neuen Erlebnissen zu finden. Wenn ich reise, will ich mich nicht mit einem übervollen Zeitplan belasten. Unter Stress bist du viel unaufmerksamer – und verpasst wahrscheinlich die wirklich unvergesslichen Momente.

7. Und deine Vorstellung von einem absolut misslungenen Urlaub?

Dass ich meine Kamera zu Hause vergesse!

8. Worin besteht deine Reisephilosophie?

Sonnenuntergang in Helsinki.
Sonnenuntergang in Helsinki. © Jussi Hellsten

Oft weiß ich schon vorher, was ich unbedingt sehen will. Aber ich versuche, mir auch genug Zeit zu nehmen, um mich einfach treiben zu lassen – dann entdecke ich oft etwas, das ich gar nicht gesucht habe.

Mehr über Finnland findest du in unserem momondo blog.

Ursprünglich veröffentlicht

28/04/2015