momondo – The DNA Journey: So funktioniert eine Herkunftsanalyse

Wer kennt es nicht, das Video “The DNA Journey” von momondo? Mehr als 35 Millionen mal wurde es auf der momondo Facebook-Seite angeschaut, wovon es über 26 Tausend Menschen in Deutschland und 600 Tausend Facebook Nutzer weltweit geteilt haben. Das Video verzeichnet in dem Moment, in dem wir diesen Text schreiben, über 16 Millionen Views allein auf dem momondo YouTube-Kanal. Hinzu kommen TEDx Talks über die DNA Journey Herkunftsanalyse und zahlreiche Awards, für die momondo mit dieser Kampagne ausgezeichnet wurde. Fassen wir es kurz: bei “The DNA Journey” handelt es sich um eine der wenigen Kampagnen, die im Internet viral gingen.

Bei der DNA Journey Herkunftsanalyse 2016 haben 169 631 Menschen teilgenommen. Auf letsopenourworld.de konnten sie am DNA Journey Wettbewerb teilnehmen, um so selbst einen DNA Journey Test zu machen und mehr über ihre Herkunft zu erfahren. Unter allen Teilnehmern wurde dann eine DNA Reise verlost. momondo hat so eine Kampagne kreiert, mit der auf die Vielfalt auf der Welt hingewiesen werden sollte. Und auch in diesem Jahr geht “The DNA Journey” in eine neue Runde.

DNA Journey Test machen
Neben einer überwältigenden Anzahl von positiven Reaktionen und Antworten, hat das Video “The DNA Journey” auch eine Reihe von Fragen rund um den Film und seinen Teilnehmern aufgeworfen. Ob “The DNA Journey” Fake wäre wurde in den sozialen Netzwerken spekuliert aber auch, wie die Herkunftsanalyse eigentlich funktioniert. In diesem Artikel werden eine Reihe dieser Fragen beantwortet, damit die Vorgehensweise und das Ziel der Kampagne besser zu verstehen sind.

Was ist das Ziel von “The DNA Journey”?

letsopenourworld als Ziel der DNA Journey

#letsopenourworld als Ziel der DNA Journey

momondo wurde aus der Überzeugung geboren, dass jeder die Möglichkeit haben sollte, die Welt zu bereisen und andere Menschen, Kulturen und Religionen kennenzulernen. Indem wir reisen, regen wir unsere natürliche Neugierde an, die uns dazu bringt, Neues zu entdecken, neuen Wegen zu folgen und die Welt durch unsere Erfahrungen jeden Tag in einem anderen Licht zu sehen.

momondo ist der festen Überzeugung, dass Reisen die Welt zu einem besseren Ort machen kann. Als unabhängige Flugsuchmaschine wollte momondo 2016 herausfinden, ob andere Menschen das genauso sehen. So haben wir einfach mal nachgefragt: Im Rahmen einer unabhängigen Befragung von 7.292 Personen aus 18 Ländern fanden wir heraus, dass

  • über die Hälfte der Menschen glauben, dass es weniger Intoleranz auf der Welt gäbe, wenn Menschen mehr reisen würden.
  • Reisen dich dazu gebracht hat, eine positivere Sichtweise auf Unterschiede und Vielfalt in der Welt zu entwickeln.
  • sich durch Reisen die Sicht auf Einwohner verschiedenener Länder, die man auf Reisen besucht und ein Stück weit kennenlernt, zum Positiven entwickelt hat.

Globale Reiseanalyse lesen

Mit der DNA Journey Herkunftsanalyse möchte momondo so zeigen, dass Menschen weltweit mehr Dinge gemeinsam haben, als sie unterscheiden. Die DNA Journey basiert auf den Werten von momondo, die Welt zu öffnen und sie toleranter zu machen, Grenzen zu überschreiten und neugierig zu sein.

So entstand die Idee, mit der DNA Journey Herkunftsanalyse unsere Welt zu öffnen. #LetsOpenOurWorld

So entstand das Video “The DNA Journey”

DNA Journey Video Entstehung

Wie wurden die Teilnehmer gefunden?

Wie bei Kapagnenfilmen üblich haben wir eine Castingagentur engagiert, welche uns bei der Suche nach Teilnehmern geholfen hat. Genauer gesagt haben wir zwei Agenturen genutzt, welche die Teilnehmer über deren Komparsen-Datenbanken, deren Netzwerke und Online-Formen gefunden haben.

Im Zuge des Auswahlprozesses der möglichen Teilnehmer, wurden momondo Familiengeschichten und ethnische Hintergründe der Menschen präsentiert. Die Castingagenturen haben 67 Leute dabei gefilmt, wie sie sich selbst und ihre Herkunft 10 Minuten lang vorgestellt haben. Danach wurden sie gebeten, einen Speichel-DNA-Test zu machen. Basierend auf diesen Ergebnissen und gemeinsam mit den persönlichen Geschichten der Teilnehmer, haben wir 16 von ihnen ausgewählt, um an einem Filmtermin in Kopenhagen teilzunehmen.

Die Kriterien, die uns bei der Auswahl der Teilnehmer wichtig waren, beliefen sich vor allem auf ihre Herkunft, ihre Wahrnehmung von sich selbst und der Welt, sowie ob es ein Überraschungselement in ihren DNA-Ergebnissen gab. So entstand ein bunter Mix an Teilnehmern, die die Werte der Kampagne im Film veranschaulichen konnten.

Kommen Schauspieler im Video vor?

momondo---The-DNA-Journey-2

Die Teilnehmer von “The DNA Journey” präsentieren sich mit ihrem eignen Namen und erhalten ihre persönlichen DNA-Ergebnisse. Weder ihre Beschäftigung noch ihr Bildungsstand hatten einen Einfluss auf ihre Auswahl.

Teilnehmer kommen aus allen Lebensbereichen und Berufsgruppen. Unter ihnen waren Sekretäre, Hundetrainer, Schauspieler, Kundenberater und Models. Wir haben keine Recherche darüber unternommen, welche Arten von Beschäftigung die Teilnehmer haben oder hatten, da die Teilnehmer als sie selbst im Film vorkommen und deren Berufsfeld keine Rolle für die Botschaft der Kampagne spielt.

Aufgrund des großen Interesses an Teilnehmern und ihren möglichen Schauspielerfahrungen, haben wir seitdem untersucht, welche Teilnehmer vorher Schauspielerfahrungen  gesammelt haben und als Komparsen gearbeitet haben. Dies trifft auf 10 der Teilnehmer zu. Die einzige professionelle Schauspielerin, die auch als solche gecastet wurde, ist die weibliche Interviewerin. Das Hintergrundpublikum wurde mit Komparsen aufgefüllt, von welchen wir weder die Herkunft untersucht noch die DNA getestet haben.

Wurde den Teilnehmern vorgeschrieben, wie sie auf ihre DNA-Tests reagieren sollen?

Die Teilnehmer im DNA Video wurden nicht darauf vorbereitet, was sie im Film sagen oder wie sie agieren sollen. Die Reaktionen auf ihre Testergebnisse sind ihre eigenen Worte und Gedanken. Im Raum herrschte eine emotionale Atmosphäre.

Wir haben alle Teilnehmer zu ihrer persönlichen Beziehung zur eigenen Herkunft und Nationalität interviewt, wie es im Video zu sehen ist. Anschließend wurden ihnen ihre Ergebnisse der DNA Journey Herkunftsanalyse gezeigt, welche sie einige Wochen im Vorraus durchgeführt hatten.

Bevor die DNA-Ergebnisse offengelegt wurden, waren die Teilnehmer spürbar aufgeregt. Es herrschte eine eigentümliche Anspannung. Die Teilnehmer wussten nicht, welche DNA-Ergebnisse sie erwarten würden. Es wurde allen Teilnehmern vermittelt, dass sie im Video die Möglichkeit haben, ihre Emotionen frei auszudrücken. Die Teilnehmer wurden nicht einzeln dazu angewiesen in einer bestimmten Art und Weise auf ihre DNA-Ergebnisse zu reagieren oder etwas bestimmtes zu sagen.

Haben die Teilnehmer eine Bezahlung für ihren Auftritt erhalten?

Wie dies in der Werbebranche üblich ist, wurden die Teilnehmer für ihren Auftritt in dem Film und die Filmrechte bezahlt. Wir sehen die Zeit, die alle Teilnehmer für den Videodreh aufgebracht haben, nicht als selbstverständlich an.

Wie wurde das Video “The DNA Journey” gefilmt?

Der Kampagnenfilm wurde in der Konzerthalle Vega in Kopenhagen aufgenommen. Die Dreharbeiten liefen vom 6. – 8. April 2016.

Im DNA Journey Video ist an einer Stelle der Zwischentitel “Zwei Wochen später” zu sehen. Da alle Teilnehmer ihre DNA-Tests bereits vor den Aufnahmen eingereicht hatten, haben wir die zeitliche Versetzung auf diese Weise klarmachen wollen. Mit dieser Einblendung wird die Spannung im Video aufrecht erhalten und alle Beteiligten mussten nur für den angegebenen Zeitraum zu den Dreharbeiten anreisen.

Die Szenen, in denen die Teilnehmer Speichelproben abgeben, wurden somit aus logistischen Gründen in Kopenhagen aufgenommen als die komplette Crew vor Ort war. Die eigentlichen Speichelproben wurden allerdings zwei Wochen zuvor eingereicht.

Wurden einige Szenen im Film nachgedreht?

Ja. Bei den Aufnahmen eines Kampagnenfilms kann es verschiedene Gründe geben, weshalb Szenen nachgedreht werden müssen, wie etwa Probleme mit Klang, ein unscharfes Bild, Leute die nuscheln oder falsche Beleuchtung.

Das wichtigste bei den Aufnahmen war für uns, dass wir die spontanen Reaktionen der Teilnehmer einfangen konnten, wenn sie ihre DNA-Ergebnisse zum ersten Mal sehen. Die Teilnehmer haben nur einmal ihren Umschlag geöffnet und der Film beinhaltet die Reaktionen von diesen Szenenaufnahmen. Aus diesem Grund haben wir vier Kameras genutzt, um sicherzustellen, die Reaktionen im Film auf Anhieb einfangen zu können.

Ist die Geschichte der zwei verwandten Teilnehmer echt?

momondo---The-DNA-Journey-1

Ja, die Geschichte ist echt und beide Teilnehmer waren überwältigt, als sie sich gefunden haben. Ihre DNA-Testergebnisse wiesen auf eine entfernte Verwandschaft hin, wovon sie im Vorfeld nichts wussten.

Uns gefiel die Geschichte der Verwandschaft und beide Teilnehmer haben die Neuigkeiten nach den Aufnahmen mit ihren Familien geteilt. Die beiden Teilnehmer sind tatsächlich entfernte Cousins. Wenn man seine DNA bei dem Kooperationspartner dieser Kampagne – AncestryDNA – testen lässt, kann man auch überprüfen, ob es entfernte Verwandte in der AncestryDNA-Datenbank gibt. Es war reiner Zufall, dass zwei der 67 getesteten Personen miteinander verwandt sind.

Wie funktioniert ein DNA Test zur Herkunftsanalyse?

Wer hat die DNA-Tests im Film ausgewertet?

momondo als Flugsuchmaschine ist nicht dazu qualifiziert die DNA von Menschen auszuwerten. Hierbei wurden wir von einem professionellen Partner zur Ahnenforschung unterstützt. AncestryDNA als weltweit größte Online-Plattform zur Familienforschung hat die DNA Tests durchgeführt und ausgewertet. Während die DNA Tests nicht in Deutschland erhältlich sind, kann man sie auf der englischen Webseite von AncestryDNA finden.

Wie funktioniert so ein DNA Test?

Deine AncestryDNA-Ergebnisse beinhalten Informationen über Abstammung kultureller Völkergruppen in 26 Regionen und identifizieren potenzielle Verwandte durch DNA, die mit anderen AncestryDNA-Teilnehmern übereinstimmen. Die Anzahl der Teilnehmer füllt also so die Datenbank. AncestryDNA zeigt so Schätzungen über Ethnien, die zurückverweisen auf großräumige geografische Regionen, welche oft ein oder mehrere Länder beinhalten.

AncestryDNA hat damit die Möglichkeit, jedem Teilnehmer eine detailliertere DNA-Karte zu erstellen. Prozentual wird dann angezeigt und erklärt, wie sehr deine DNA mit der DNA von Menschen aus diesen Regionen übereinstimmt. Der AncestryDNA-Test verwendet dafür Microarray-basierte autosomale DNA-Tests, die das gesamte Genom einer Person an über 700.000 Standorten untersucht. All das geht über eine einfache Speichelprobe. Deine Ergebnisse sind ein guter Ausgangspunkt, um mehr über deine Familiengeschichte herauszufinden.

Mehr Informationen darüber, wie ein DNA Test ausgewertet wird, erklärt die AncestryDNA im Video oder auf ihrer Webseite.

Wie haben sich die Teilnehmer gefühlt, seitdem das DNA Journey Video aufgenommen wurde?

Viele Leute haben sich danach erkundigt, welche Reaktionen die Teilnehmer seit den Aufnahmen hatten. Hier sind die Referenzen von drei Teilnehmern.

‘Thank you so much for the amazing opportunity to be a part of your project. It was one of the most incredible experiences of my life. I am so grateful to have lived that experience, grateful for the way it changed me and how it is shaping my work as an artist today. Grateful for the journey into myself and for seeing others uncovering their beautiful journeys while carrying a bit of my own. I feel invincible, ageless and ready to face what the future holds.’

(Vielen Dank für die tolle Möglichkeit, Teil eures Projekts zu sein. Es war eines der unglaublichsten Erlebnisse meines Lebens. Ich bin so dankbar dafür, wie es mich verändert hat und wie es meine Arbeit als Künstler geformt hat. Dankbar für die Reise zu meinem Ich und dafür, Anderen zusehen zu dürfen, wie sie ihre schönen Geschichten enthüllen, während sie ein bisschen von mir in sich tragen. Ich fühle mich unschlagbar, alterslos und bereit, alle Herausforderungen, die die Zukunft für mich bereithält, anzugehen.)

‘It was a profoundly emotional experience, and made me question who I am and who I thought I was. My family and friends were inspired by my journey, and loved the idea behind the campaign! Many of them are now desperate to undergo their own tests to discover their origins.’

(Es war eine zutiefst emotionale Erfahrung und es hat mich dazu gebracht, zu hinterfragen wer ich bin und was ich dachte, wer ich bin. Meine Familie und Freunde waren von meiner Reise inspiriert und ihnen gefiel die Idee hinter der Kampagne! Viele von ihnen wünschen es sich nun, ihre eigenen Tests durchzuführen und ihre Wurzeln zu entdecken.)

‘I feel eager, impatient, excited, motivated, grateful, surprised, overwhelmed and filled with beautiful energy after the experience we’ve lived together in the studio.’

(Ich bin ungeduldig, gespannt, motiviert, dankbar, überrascht, beeindruckt und erfüllt mit dieser wundervollen Energie seitdem wir die Erfahrung in dem Studio zusammen erlebt haben.)

Falls du weitere Fragen zum Video “The DNA Journey” oder seinem Hintergrund hast, kannst du uns gerne eine E-Mail schreiben an letsopenourworld@momondo.com oder bei Facebook kontaktieren. Wenn du selbst diese Erfahrung machen möchtest, nimm am Wettbewerb teil für die Chance, selbst einen DNA Test zu gewinnen.

An der DNA Journey teilnehmen