EntdeckenReiseerfahrungen

Nachhaltiger Tourismus Berlin: Bewusstes Reisen in der Hauptstadt

Berlin ist womöglich eine der grünsten Städte Europas, in der ein Fokus auf einen ethischen, nachhaltigen und umweltfreundlichen Lebensstil tief in der DNA der Stadt verankert ist.

City Guide für Berlin

Nachhaltiger Tourismus Berlin: So funktioniert es

germany_berlin

Wir zeigen dir die Hotspots für eine nachhaltige Reise nach Berlin, einschließlich der besten Restaurants, Sehenswürdigkeiten abseits der Massen und unserer Empfehlungen für umweltbewusste Hotels.

Finde Flüge nach Berlin

Die Anreise nach Berlin

Oftmals kommt man nach Berlin am schnellsten mit dem Flugzeug. Mit dem folgenden Link kannst du ganz einfach nach Flügen suchen.

Wo auch immer du dich in Deutschland befindest, nach Berlin bringt dich auch die Bahn. Falls du bei der Reisedauer also etwas flexibel bist, kannst du getrost den Zug nehmen!

Transport vor Ort

Berlin

Das weitreichende, einfache und recht preiswerte öffentliche Verkehrsnetz in Berlin besteht aus S-Bahn, U-Bahn, Straßenbahn und Bussen, die das gesamte Stadtgebiet abdecken. Falls du in einem zentral gelegenen Viertel übernachtest, ist es bis zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten im Stadtgebiet wahrscheinlich nie mehr als eine halbe Stunde.

Auch wenn man bereits elektronische Tickets kaufen kann, sind Papiertickets noch immer gängig, was vielleicht etwas altmodisch erscheinen mag, wenn man aus einer technologieaffinen Stadt kommt. Eine Tageskarte lohnt sich, wenn du mehr als vier Fahrten im Bereich AB unternimmst. Es gibt jedoch auch speziell auf Besucher zugeschnittene Optionen für mehrere Tage. Wenn du nur einzelne Fahrten machst, kannst du Vierertickets in jeder U-Bahn- und S-Bahnstation oder per App kaufen.

Falls du dich lieber auf zwei Rädern fortbewegen willst, ist das in Berlin sehr gut möglich, da es nicht so viele Berge gibt und du auf ausgewiesenen Fahrradspuren unterwegs bist. Zudem sind die Autofahrer in der Stadt meist an die vielen Radfahrer gewöhnt.

Fahrräder kann man vielerorts leihen: Viele Hotels und Hostels bieten einen Fahrradverleih für 24 Stunden an. Es gibt jedoch auch zahlreiche Bike-Sharing-Optionen in der gesamten Stadt. Du musst für diese eine App herunterladen und eine Zahlungsmethode hinterlegen sowie aufs Internet zugreifen können. Zu den größten und beliebtesten Apps mit ausgiebigem Fahrradbestand gehören in Berlin Lidl Bike, Deezer Nextbike und Lime Bikes.

Nachhaltige Unterkünfte vor Ort

hotel

In einer so großen Stadt wie Berlin gibt es für jedes Reisebudget und alle Vorlieben die perfekte Unterkunft. Wenn du nachhaltig reisen möchtest, haben wir jedoch ein paar Tipps für dich in den gefragtesten Stadtteilen.

Das Almodóvar Hotel in Friedrichshain ist das einzige ganzheitliche Bio-Hotel der Stadt. Das bedeutet, dass alle Produkte – vom leckeren Frühstück bis hin zu den Baumwollbezügen auf dem Bett – nachweisbare Bioprodukte sind. Das heißt jedoch nicht, dass beim Design Abstriche gemacht werden: Hier erwartet dich höchste Qualität, die bewahrt wird. Eine gemütliche und praktische Unterkunft!

Das Circus Hotel in Mitte ist ein trendiges Hotel und Hostel im Herzen Berlins, das sich in allen Bereichen auf Nachhaltigkeit spezialisiert hat. Hier kann man sich in guter Lage unter Menschen mischen oder zurückgezogen Ruhe finden. In der hoteleigenen Bar finden regelmäßig Veranstaltungen wie Karaoke oder Livemusik statt – der perfekte Ort also, um neue Bekanntschaften zu knüpfen.

Der Hüttenpalast im hippen Neukölln weicht etwas vom typischen Hotel ab, denn du kannst hier individuelle Wohnwagen mieten, die sich jedoch drinnen befinden und dem Hotel so etwas Einzigartiges verleihen. Die unmittelbare Umgebung ist äußerst angesagt und du findest hier Boutiquen, Cafés und Orte, an denen man das rege Treiben beobachten kann.

Buche ein Hotel in Berlin

Restaurants vor Ort

cafe-berlin

Berlin ist ein Paradies für Foodies Hier kann man Gerichte aus aller Herrenländer finden, während ein immer größerer Fokus auf ethische sowie nachhaltige Ernährung gelegt wird. Es gibt so viele Restaurants mit hervorragendem Essen, das zudem noch ein tolles Gefühl hinterlässt.

Pêle Mêle ist ein veganes Bio-Café in Neukölln, das einen rustikalen Hauch versprüht. Probiere an einem Nachmittag die fantastischen Kuchen (darunter auch glutenfreie Optionen) oder schlemme dich durch das All-you-can-eat-Brunchbuffet am Sonntag – Reservierung nicht vergessen!

Frea in Mitte ist Berlins erstes gehobenes und abfallfreies Restaurant auf Pflanzenbasis. Es ist der perfekte Ort, um ein paar romantische Stunden zu verbringen oder einen besonderen Anlass zu feiern. Eine Reservierung ist empfehlenswert, denn das einfache Konzept des Restaurants ist durchaus beliebt.

Li.ke ist ein weiteres veganes Restaurant in Friedrichshain, das traditionelle Thai-Gerichte als Tapas serviert. Man kann so teilen, nichts verschwenden und dennoch alles probieren! Das Restaurant ist ideal für einen schönen Anlass, ohne dass man gleich einen Kredit aufnehmen muss.

Nachhaltiger Tourismus Berlin: Sehenswürdigkeiten und Unternehmungen

Berlin-germany

Auch wenn es berühmte Sehenswürdigkeiten in Berlin gibt, ist die Stadt nicht für große, ikonische Attraktionen bekannt. Natürlich findest du hier das Brandenburger Tor, den Reichstag, die Siegessäule und die Museen auf der Museumsinsel. Aber sobald du einmal dort warst, ist der größte Reiz Berlins, einfach umherzuwandern und die verschiedenen Stadtteile hautnah zu erleben.

Neben den beliebten und typischen Touristenzielen gibt es in Berlin einige alternative Sehenswürdigkeiten, zu denen sich ein Ausflug lohnt. Unsere Auswahl ist in weniger überlaufenen Stadtteilen, die von den meisten Touristen nicht besucht werden, aber dennoch etwas zu bieten haben.

Das Sowjetische Ehrenmal im Treptower Park ist eines der größten seiner Art in Europa. Das eindrucksvolle Bauwerk ist die letzte Ruhestätte von 5.000 Soldaten der Roten Armee, die bei der Schlacht um Berlin im Mai 1945 gefallen sind. Das Monument bietet eine atemberaubende und surreale Kulisse. Der Park selbst eignet sich für eine kleine Entdeckungstour an einem sonnigen Tag, auch wenn es mal etwas kälter sein sollte. Hier gibt es schöne Wiesen, versteckte Gärten, Seen und das Spreeufer.

Die Gedenkstätte Berliner Mauer in Mitte ist eine tolle Alternative zur lebhaften East Side Gallery und zeigt deutlicher, welche Auswirkungen die Berliner Mauer auf die Stadt hatte. Gegenüber dem Hauptdenkmal befindet sich ein kleines, kostenloses Museum mit einer Aussichtsplattform mit Blick auf die Stadt und auf das rekonstruierte Niemandsland zwischen der äußeren und inneren Mauer.

Versteckte Orte in Berlin

park

Das Tempelhofer Feld ist einer der außergewöhnlichsten Orte in Berlin. Die ehemalige Start- und Landebahn des gleichnamigen Flughafens ist seit seiner Schließung 2008 ein Park. Hier gehen Einheimische mit ihren Hunden spazieren, fahren Rad, lassen Drachen steigen (es gibt keine großen Bäume), fahren Skateboard oder windsurfen. Im angrenzenden Schillerkiez (ein Viertel in Neukölln) gibt es viele Cafés und Orte, an denen du Gegenstände zum Fahren, Spielen oder Gleiten auf der Landebahn ausleihen kannst.

Grunewald ist eine der grünen Lungen Berlins. Dieses große Waldgebiet im Westen der Stadt eignet sich grandios zum Wandern, denn du kannst hier die Natur erkunden, ohne die Stadt verlassen zu müssen. Den Wald erreichst du leicht zu Fuß oder mit dem Fahrrad von den Bahnhöfen Grunewald und Westkreuz. Hier gibt es zahlreiche Wege, denen du folgen und dabei die schönen Pinienwälder entdecken kannst. Für etwas Abkühlung sorgt im Sommer der bei den Berlinern besonders beliebte Teufelssee – ein natürlicher See inmitten eines Waldes, wo man ganz ungezwungen nackt oder bekleidet schwimmen und sonnenbaden kann.

Damit du wirklich sehen kannst, wie grün die Umgebung Berlins ist, lohnt sich auch ein Abstecher ins Umland. In Beelitz-Heilstätten gelingt dir das ganz leicht, da du es mit einer direkten Zugverbindung aus der Innenstadt erreichst und der Regionalzug dich in unter einer Stunde hierherbringt.

Berlin Geheimtipps

nature

Du kannst hier entlang des Baumkronenpfades, einer beeindruckenden Konstruktion aus Holz und Metall in den Wipfeln des Waldes, schlendern und den Blick auf die grüne Umgebung bewundern. In der kleinen Stadt befindet sich auch das ehemalige Sanatorium für zu Beginn des 20. Jahrhunderts an Tuberkulose erkrankte Menschen. Die verschiedenen Gebäude der Heilstätte stehen schon lange leer. Bei einer Führung kann man Teile der verfallenden Gebäude besichtigen – es ist faszinierend und etwas gruselig zugleich.

Berlin als Stadt sollte man mit viel Zeit erkunden und erleben. Man muss nicht unbedingt alle Sehenswürdigkeiten der Stadt sehen, um zu verstehen, wie sich das Leben hier abspielt. Man kann auch ganz leicht einige Tage verbringen und sich nur auf einen Aspekt konzentrieren, wie Essen, Geschichte, Kunst oder mehr.

Langsam und bewusst ist das Motto!

Mehr über nachhaltiger Tourismus in Berlin und weltweit

Veröffentlicht am 18. Mai 2020, aktualisiert am 7. Juli 2022.