Die besten Aktivitäten in Costa Rica

Dichte Regenwälder, tosende Wasserfälle, schlafende Vulkane, goldene Sandstrände… in Costa Rica bleiben keine Wünsche offen.

Auf Bootstour durch den Tortuguero-Nationalpark. © Costa Rica Tourism Board

Kategorie Schönste Strände

Datum 27/03/2015

Hol das Beste aus deinem Urlaub in der tropischen Natur heraus – wir verraten dir, was du im Land des “pura vida”, des puren Lebens, nicht verpassen solltest.

Schlendere durch die Straßen von San José

Die Innenstadt von San José.
Die Innenstadt von San José. © carso2

Lass dich von den Geschichten über das großstädtische Chaos und die flinken Taschendiebe nicht abschrecken, denn unter der lauten Oberfläche verbirgt sich genügend rauer Charme, um in Costa Ricas Hauptstadt einen längeren Zwischenstopp einzulegen.

Finde Flüge nach San Jose

Begib dich Richtung Norden in das historische Barrio Amón und spaziere an tropisch-viktorianischen Herrenhäusern ehemaliger Kaffeebarone vorbei, die an die Kolonialvergangenheit des Landes erinnern. Das beliebte neoklassizistische Nationaltheater entstand aus einer selbst auferlegten Steuer dieser Kaffeemogule und beherbergt ein gemütliches Café, wo du dich entspannt zurücklehnen und eine Tasse ‘Grana del Oro’ (goldene Bohne) genießen kannst.

In der Umgebung befinden sich das Museo del Jade, in dem sich die weltweit größte Sammlung amerikanischer Jade befindet und das präkolumbische Goldmuseum, eine schillernde Ausstellung über Zentralamerikas indigene Vergangenheit.

Lass den Tag in den ‘Lungen’ von San José – wie die ‘Joséfinos’ (Einheimische von San José) ihren Park nennen –, dem Stadtpark La Sabana, ausklingen. Der ehemalige Hauptflughafen San Josés, der bis zum Jahr 1955 bestand, ist heute eine grüne Oase inmitten des grauen Stadtbildes. Hier gibt es eine Inlinerbahn, mietbare Paddelboote auf dem See und Verkäufer, die würzige grüne Mangoscheiben anbieten. Und am Wochenende kannst du dich hier bei einer frühmorgendlichen Aerobicstunde im Freien sportlich betätigen!

Mache einen Ausflug zum Arenal-Vulkan

Eine Hängebrücke im Nationalpark Arenal
Eine Hängebrücke im Nationalpark Arenal. © Vytautas Šėrys

Abhängig vom Grad deiner Lava-Begeisterung wirst du entweder erleichtert oder enttäuscht sein, dass der Arenal-Vulkan, einer von Dutzenden in Costa Rica und einst der aktivste, bereits seit 2010 nicht mehr ausgebrochen ist.

Dieser für Vulkanstandards recht junge, 7.500 Jahre alte Feuerberg ist zwar gerade am Schlafen, doch da er in einem 12.124 Hektar großen wunderschönen Nationalpark liegt, bietet er die perfekte Kulisse für dein nächstes Wanderabenteuer.

Ein Rundweg aus 16 miteinander verbundenen Brücken – 6 von ihnen hängen über dem dichten Dschungel – führen dich durch den Park. Und wenn du nach oben schaust, entdeckst du bis zu 850 verschiedene Vogelarten, die über dich hinwegfliegen!

Um deinen Adrenalinspiegel in die Höhe zu treiben, kannst du dich im Wildwasserkanufahren und Abseilen an Wasserfällen versuchen oder an einer Seilrutschen-Dschungeltour teilnehmen.

Am Ende des Tages wirst du für deine mutige Leistung belohnt: Es erwarten dich hier natürliche Thermalquellen – die durch die geothermische Aktivität dieser Region entstehen – in allen Formen und Größen, von heißen und kalten Becken, die in der Nacht beleuchtet sind, bis hin zu Bassins mit Wasserrutschen-Erweiterung und Poolbars, die sich direkt im Wasser befinden.

Extra-Tipp: Du bist generell ein Adrenalin-Junkie? Finde Urlaubsinspiration mit Nervenkitzel:

Reiseziele für Aktivurlauber

Erforsche die Höhlen unter der Erde

Nicht weit von Arenal entfernt sorgen die Venado-Höhlen, die 1942 von Jägern wiederentdeckt wurden, für den nächsten Adrenalinkick: Höhlenerkundungen!

Begib dich unter die Erdoberfläche und bahne dir den Weg durch ein 5 Millionen Jahre altes, fledermausfreundliches Höhlenreich und erforsche die Meeresfossilien und Muscheln, die aus den Mauern herausragen und Zeugen der maritimen Vergangenheit dieses Ortes sind. Sobald der Weg dich wieder auf eine Höhe über dem Meeresspiegel führt, wird dich ein kleiner Wasserlauf durch die Höhle begleiten; also rechne damit, nass zu werden.

Profi-Höhlenforscher auf der Suche nach einer neuen Herausforderung sollten sich die weniger ausgebauten, aber dafür anspruchsvolleren Höhlen des Barra-Honda-Nationalparks in der Provinz Guanacaste anschauen.

Entdecke wilde Tiere auf den Kanälen von Tortuguero

Die Kanäle von Tortuguero.
Die Kanäle von Tortuguero. © Costa Rica Tourism Board

Wenn du gerne ruhige Gewässer entlangschipperst und dabei die Natur sowie die Geräusche des Regenwaldes mit allen Sinnen erlebst, wirst du den Tortuguero-Nationalpark an der karibischen Küste lieben.

Dieses Naturschutzgebiet, das 11 verschiedene Lebensräume beheimatet, darunter Sümpfe, Lagunen, Strände und Mangrovenwälder, ist nur über den Wasser- oder Luftweg erreichbar. Nimm an einer Bootstour teil und lass dir vom Führer die scheuen Wildtiere zeigen oder fahre mit dem Kajak durch den üppigen Dschungel.

Costa Rica, das 5 % der Artenvielfalt unseres Planeten auf nur 0,3 % der Landmasse der Erde aufweist, ist an der Weltspitze des Ökotourismus. Buche einen Bungalow, den du als Ökotourist bedenkenlos nutzen kannst und ergreife die Möglichkeit, noch tiefer in diesen abgelegenen Wald einzudringen.

Für viele sind die trägen und doch eleganten Kreaturen, die dem Park ihren Namen verleihen, die Hauptattraktion – Hunderte von Meeresschildkröten, die jedes Jahr von Juli bis Oktober zum Nisten an den Strand kommen. Wenn du 60 bis 80 Tage später kommst, siehst du vielleicht sogar, wie diese winzigen Schlüpflinge sich ihren Weg zum sicheren Ozean bahnen!

Hier kommen Wasserratten und Strandliebhaber auf ihre Kosten:

Werde zu einem echten Kaffee-Experten

Kakaobohnen werden von Hand gemahlen.
Kakaobohnen werden von Hand gemahlen.

Kaffeeliebhaber und Feinschmecker werden hocherfreut sein, dass landesweit viele Farmen geführte Touren durch ihre Plantagen anbieten.

Die Finca Rosa Blanca engagiert sich dafür, nachhaltigen, im Schatten gezogenen Bio-Kaffee zu produzieren. Auf der Tour erfährst du, wie das funktioniert. Ein Kaffee-Experte führt dich durch die Felder, die Aufbereitungsanlage und die Rösterei. Anschließend wirst du mit einer ‘Catación’ – einer professionellen Verkostung, auch ‘Kaffee-Schröpfen’ genannt – belohnt.

Diejenigen, die nicht so auf Koffein stehen, sollten sich die Villa Vanilla ansehen: Diese ebenso umweltfreundliche Farm ist auf den Anbau von Vanille wie auch von Zimt, Kakao, Kurkuma, schwarzem Pfeffer und anderen tropischen Gewürzen spezialisiert. Die Tour beinhaltet auch die Verkostung zahlreicher Leckereien – stell dir nur an Vanille-Käsekuchen und Zimttee vor –, die mit regionalen Erzeugnissen auf der Farm frisch zubereitet werden.

Zelte im Corcovado-Nationalpark

Angeln auf der Halbinsel Osa.
Angeln auf der Halbinsel Osa.

Die Halbinsel Osa, die in der Mitte der 1920er Jahre von Goldgräbern überrannt wurde, gehört heute zu den ruhigeren Ecken Costa Ricas. Osa, das 13 Ökosysteme und den Corcovado-Nationalpark, den größten des Landes – er nimmt ein Drittel der ganzen Halbinsel ein –, beheimatet, ist das ultimative Naturparadies.

Unternimm einen Zeltausflug in den Park und besuche den La-Llorona-Wasserfall (‘der Weinende’), der seine dicken Tränen bis an den Strand vergießt, oder halte am Corcovado-See Ausschau nach Tapiren. Sehr lohnenswert ist auch ein Ausflug auf dem Pferderücken entlang der Wanderpfade.

Begib dich zur Drachenbucht (Drake Bay) und fahre hinaus aufs Meer, um Meeressäugetiere wie Delfine und Wale aus nächster Nähe zu erleben. Buckelwale triffst du hier von Dezember bis März und Juli bis November an, doch den freundlichen Flipper kannst du das ganze Jahr über umherspringen sehen.

Tipps für Outdoor-Urlauber:

Plane deine Reise nach Costa Rica

Die günstigste Reisezeit für einen Costa Rica Urlaub ist der September wobei Air Canada, British Airways und SAS zu den beliebtesten Airlines für Costa Rica Flüge zählen. Besucher kommen zwar hauptsächlich wegen der traumhaften Strände Costa Ricas, allerdings gibt es auch einiges mehr zu erleben, wie du nun weißt!

Günstige Flüge nach Costa Rica

Ursprünglich veröffentlicht

27/03/2015