EntdeckenReiseempfehlungen

Vielseitige Architektur und einmalige Fotomotive: die schönsten Brücken in Deutschland

Wer einen Blick auf die schönsten Brücken in Deutschland wirft, wird begeistert mit einer Vielfalt spektakulärer Bauwerke, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Ob aus Stein, Holz oder Stahl, in schwindelerregenden Höhen oder bewohnt mitten in der Altstadt – Deutschlands schönste Brücken finden sich an zahlreichen Orten und bieten eine bemerkenswerte Architektur, großartige Ausblicke und nicht zuletzt einmalige Motive für ganz besondere Urlaubsfotos. Wir stellen die schönsten Brücken Deutschlands vor, die zweifelsohne einen Besuch wert sind und auch schwindelfreie Besucher so manches Mal auf die Probe stellen werden.

Unterkünfte in Deutschland finden

Spektakuläre Brücken in Deutschland

DEST_GERMANY_GEIERLAY_BRIDGE_GettyImages

Deutschlands Brücken bieten zahlreiche Superlative. Wir stellen dir drei spektakuläre Bauwerke vor, die mit Höhe, Länge und Größe punkten und dabei noch so einiges mehr zu bieten haben!

Die Müngstener Brücke: die höchste Eisenbahnbrücke Deutschlands

DEST_GERMANY_MUNGSTENER_BRIDGE_GettyImages

In 107 Meter Höhe erbaut, überquert die Müngstener Brücke seit 1897 das Tal der Wupper zwischen Remscheid und Solingen und ist auch heute noch die höchste Eisenbahnbrücke in Deutschland. Wer sich zu einem Ausflug hierher begibt, kann die grandiose Auenlandschaft des Müngstener Brückenparks genießen, der seit 2006 als Naherholungsgebiet unterhalb der Brücke angelegt ist.

Mutige und schwindelfreie Besucher können auf dem Brückensteig die Begehung der spektakulären Stahlkonstruktion wagen. In einer geführten Tour geht es in rund zweieinhalb Stunden und auf bis zu 100 Metern Höhe über den Brückenbogen der Müngstener Brücke. Besondere Highlights sind auch die Sonderfahrten mit der Dampflok über die Brücke, die jährlich im Rahmen des Müngstener Brückenfests in der letzten Oktoberwoche stattfinden.

Auf der Geierlay über eine der längsten hängenden Brücken in Deutschland

DEST_GERMANY_GEIERLAY_BRIDGE_GettyImages

Wer das abenteuerliche Gefühl eines Spaziergangs über leicht schaukelnde Hängebrücken genießt, ist mit einem Besuch der Geierlay genau richtig. Die spektakuläre Fußgängerseilbrücke liegt im Hunsrück und war bis 2017 die längste hängende Brücke in Deutschland. Noch heute gehört sie zu den längsten Hängeseilbrücken Europas. Auf 360 Metern verbindet sie die Ortsgemeinden Mörsdorf und Sosberg und wurde im Jahr 2015 auf Anregung der Dorfbewohner erbaut.

Das Vorbild für den Bau der Geierlay stammt übrigens aus Nepal und findet sich auch in der Triftbrücke in den Schweizer Alpen wieder. Du kannst, am besten im Frühjahr oder Herbst, auf rund fünfeinhalb Kilometern über einen wunderschön angelegten Rundweg, der in Mörsdorf am Besucherzentrum beginnt, den Gang über die Geierlay wagen, die ausschließlich zu Fuß oder mit dem Fahrrad erreichbar ist. Am Besucherzentrum gibt es dafür einen kostenfreien Parkplatz und wer sich nach dem Spaziergang über die Schlucht erst einmal stärken muss, findet hier außerdem ein Bistro.

Die Göltzschtalbrücke: die größte Ziegelsteinbrücke der Welt

DEST_GERMANY_GOLTZSCH_VIADUCT_GOLTZSCHTALBRUCKE_GettyImages

Erhaben überspannt die 78 Meter hohe und über 570 Meter lange Göltzschtalbrücke als Wahrzeichen des Vogtlands und mit insgesamt 98 Brückenbögen als größte Ziegelsteinbrücke der Welt den Fluss Göltzsch und das darum liegende Tal. Zum Zwecke einer Eisenbahnverbindung von Leipzig nach Nürnberg errichtet, bietet das spektakuläre Viadukt heute zahlreiche Attraktionen für seine Besucher.

Dank der abendlichen Beleuchtung wird die Brücke zu einer beeindruckenden Kulisse für Open-Air-Events und zwei Biergärten unterhalb der Brücke laden zu gemütlichen Sommerabenden mit der Familie oder guten Freunden ein. Die Ziegelsteine wurden übrigens als Baumaterial gewählt, um den Bau der Brücke möglichst schnell und günstig fertigzustellen. Jedoch wurden während des Baus, bei dem einige Arbeiter ihr Leben verloren, mehrmals Planungsänderungen vorgenommen, da technische Probleme auftraten und auch der Baugrund im Tal weicher war, als ursprünglich angenommen.

Die längste bebaute Brücke Europas: die Krämerbrücke in Erfurt

DEST_GERMANY_KRAMERBRUCKE_ERFURT_BRIDGE_GettyImages

Als eines der ältesten Bauwerke und Wahrzeichen der Stadt führt die bemerkenswerte Krämerbrücke über die Gera in Erfurt und wurde ursprünglich als Holzbrücke als Teil des Handelswegs Via Regia erbaut. Nach zahlreichen Bränden als Steinbrücke wieder aufgebaut, gilt die Krämerbrücke heute als die längste mit Häusern bebaute Brücke in Europa und begeistert mit romantischen Fachwerkhäuschen, die an mediterranen Flair erinnern und mit einer Vielzahl besonderer Ladengeschäfte, die zumeist Kunsthandwerk anbieten, auf ihre Besucher warten.

Bei einem gemütlichen Spaziergang über die Krämerbrücke gelangst du vom Benediktsplatz in der Erfurter Altstadt zum Wenigemarkt, der mit zahlreichen Cafés und Restaurants zum Verweilen einlädt. Die lange Geschichte dieses historischen Bauwerks wird übrigens in Haus 31 mit einer Dauerausstellung der Stiftung Krämerbrücke dargestellt.

City Guide für Erfurt

Romantische Städte und historische Brücken in Deutschlands Metropolen

DEST_GERMANY_COLOGNE_HOHENZOLLERN

Zahlreiche der schönsten Brücken Deutschlands befinden sich in charmanten Städten, die romantische Städtetrips versprechen. Aber auch in einigen deutschen Metropolen finden sich mittelalterliche Bauwerke, die zweifelsohne einen Besuch wert sind.

Kunst und Kultur an der Oberbaumbrücke in Berlin

DEST_GERMANY_BERLIN_OBERBAUM_BRIDGE_GettyImages

Umsäumt von einigen der angesagtesten Clubs der Stadt, führt die lebhafte Oberbaumbrücke zwischen Friedrichshain und Kreuzberg über die Spree und ist ein beliebter Anziehungsort für alle, die Streetart und besondere Kunst suchen. Mit zwei jeweils 34 Meter hohen Türmen bebaut, spielte der historische Bau aus dem 18. Jahrhundert auch im geteilten Berlin eine wesentliche Rolle als Verbindung des Amerikanischen und Sowjetischen Sektors. Auch die älteste U-Bahnlinie Berlins führt über die Oberbaumbrücke, die einmal jährlich Austragungsort der traditionellen Gemüseschlacht zwischen den Friedrichshainer und Kreuzberger Bewohnern wird.

Während der Open Air Gallery in jedem Frühjahr wird die Brücke für den Straßenverkehr gesperrt und dient ganz den zahlreichen Besuchern der offenen Kunsttage. Überquerst du das Viadukt Richtung Kreuzberg, wirst du außerdem von einem großflächigen Wandbild des italienischen Streetart-Künstlers Blu empfangen und auch die großen Leuchtröhren, die im Rahmen eines Kunstwettbewerbs installiert wurden, sind zweifelsohne einen Besuch wert.

City Guide für Berlin

Ein beeindruckendes Bauwerk: die Hohenzollernbrücke zu Köln

DEST_GERMANY_COLOGNE_HOHENZOLLEREN_BRIDGE_GettyImages

Als meistbefahrene Eisenbahnbrücke in Deutschland ist die Hohenzollernbrücke in Köln zusammen mit dem daneben liegenden Hauptbahnhof einer wichtigsten Verkehrsknoten des Schienennetzes in ganz Europa. Drei eindrucksvolle Eisenfachwerkbögen wurden mit hohen Türme an den Portalen und kleinen Türmen an den Pfeilern durch den Architekten Franz Schwechten ausgeschmückt, insbesondere auch, um dem nahegelegenen Kölner Dom architektonisch gerecht zu werden.

An ihren Rampen wird das Bauwerk von vier majestätischen Reiterstandbildern geschmückt, die preußische Könige und Kaiser der Hohenzollern-Familie darstellen. Vor allem bei Nacht, wenn die Brücke in sanftem Licht erstrahlt und einen atemberaubenden Blick auf den beleuchtenden Dom ermöglicht, ist die Kölner Hohenzollernbrücke auch bei Frischverliebten ein beliebter Anziehungsort, um Liebesschlösser an den Geländern anzubringen.

Für die Überfahrt der rund 400 Meter langen Brücke benötigt ein Zug übrigens im Durchschnitt vier Minuten. Die Brücke ist zu jeder Jahreszeit einen Besuch wert, insbesondere in der Nebensaison im Frühjahr und Herbst kannst du hier in Ruhe die Aussicht genießen.

City Guide für Köln

Der Eiserne Steg ist das Werk einer Bürgerinitiative

DEST_GERMANY_FRANKFURT_EISERNE_STEG_BRIDGE_GettyImages

Aus dem Wunsch der Bevölkerung nach einer fußläufigen Verbindung der Frankfurter Altstadt mit dem Stadtteil Sachsenhausen entstanden, wurde 1868 der Eiserne Steg über den Main in Frankfurt gebaut und ist heute eines der Wahrzeichen der lebhaften Finanzstadt. Die Brücke offenbart einen einmaligen Blick auf die Frankfurter Skyline, die besonders zur Weihnachtszeit in strahlender Pracht erleuchtet, und führt vom Historischen Museum am Fahrtor zur Schifferstraße in Sachsenhausen.

Der Eiserne Steg wurde seit seinem Bau zweimal erneuert und höher gesetzt, zunächst 1912 und schließlich 1993 im Rahmen einer Renovierung. Aufgrund des Baus durch eine Bürgerinitiative und der Unterstützung der Frankfurter Händler wurde die Erstellung der Brücke zunächst mit Anteilsscheinen finanziert und die entstandenen Kosten nach der Fertigstellung mit einer Maut von einem Kreuzer pro überquerende Person abgegolten. Bereits im Januar 1886 konnte der Eiserne Steg so kostenlos der Stadt übereignet werden. Verbaut wurden für den Eisernen Steg insgesamt übrigens rund 500 Tonnen Schmiedeeisen.

Den Fußgängern vorbehalten: die Alte Mainbrücke in Würzburg

DEST_GERMANY_BAVAARIA_WURZBURG_ALTE_MAINBRUCKE_GettyImages

Unterhalb der majestätischen Festung Marienberg liegt in Würzburgs idyllischer Altstadt die eindrucksvolle Alte Mainbrücke, die einst eine wichtige Verbindungsstraße für den Handel darstellte und bis ins Jahr 1886 die einzige Überquerungsmöglichkeit des Mains in Würzburg darstellte. Geprägt ist das historische Bauwerk vor allem durch seine zwölf Heiligenstatuen, die von den Brüdern Becker sowie dem Pariser Hofbildhauer Claude Curé entlang der 185 Meter langen Brücke errichtet wurden und auch heute noch erhaben über den Übergang wachen.

Die aus Kalkstein, Muschelkalk und schließlich steinernen Gewölben erbaute Alte Mainbrücke ist heute für den Verkehr gesperrt und darf nur noch von Fußgängern und Fahrradfahrern überquert werden. Auch zu besonderen Feierlichkeiten, wie zum Beispiel an Silvester, wird die mit Kopfsteinpflastern ausgelegte Brücke gerne als Treffpunkt der Würzburger genutzt. Mangels Budget wurde die heutige Steinbrücke übrigens bis Anfang des 18. Jahrhunderts von Holzkonstruktionen getragen.

Die schönsten Brücken Deutschlands in natürlicher Umgebung

DEST_GERMANY_SAXONY_RAKOTA

Einige der schönsten Brücken in Deutschland fügen sich so natürlich in ihre Umgebung ein, dass sie kaum als menschliches Bauwerk wahrgenommen werden, sei es in königlichen Gärten oder als einst gesicherter Zugang zu hoch auf dem Berg gelegenen Schlössern und Festungen.

Spektakuläre Aussichten auf der Basteibrücke

DEST_GERMANY_BASTEI_SACHSISCHE_BRIDGE_GettyImages

Rechts der Elbe im Nationalpark Sächsische Schweiz zählt die spektakuläre Felsformation Bastei zu einer der attraktivsten Touristenattraktionen Deutschlands und lädt zu einem Spaziergang über die mehr als 75 Meter lange Sandsteinbrücke ein, die einen atemberaubenden Blick auf die umliegende Region offenbart. Ursprünglich als Holzbrücke errichtet, fügt sich die steinerne Basteibrücke heute grandios sehenswert in die einzigartigen Felsen ein und führt mit sieben Brückenbögen über die darunter liegende Schlucht.

Erstmals im Jahr 1826 erbaut, ist die Brücke, die mehrfach vom Maler Caspar David Friedrich bildlich festgehalten wurde, außerdem Zugangsweg zur Felsenburg Neurathen, die geschützt am Ende der Brücke liegt. Rund um die Brücke befinden sich zudem zahlreiche Aussichtspunkte, die unvergleichliche Blicke auf das einzigartige Naturschutzgebiet gewähren. Wer hier unterwegs ist, sollte sich unbedingt auf den offiziellen Wegen bewegen und gutes Schuhwerk tragen, da sonst Lebensgefahr besteht. Daher empfiehlt sich ein Besuch auch insbesondere in der trockenen Jahreszeit im Sommer.

Einzigartige Gartenarchitektur: ie Teufelsbrücke am Rakotzsee

DEST_GERMANY_RAKOTZ_BRIDGE_GettyImages

1866 bis 1875 vom Rittergutsbesitzer Herrmann Friedrich Roetschke erbaut, spannt die Rakotzbrücke über knapp 20 Meter einen bemerkenswerten Bogen über den Rakotzsee und ist ohne Zweifel eine der spektakulärsten Brücken in Deutschland. Das bei Einheimischen auch Teufelsbrücke genannte Bauwerk ist Teil des Rakotz-Ensembles und lädt zu unvergesslichen Spaziergängen durch den von Rhododendren und Azaleen geprägten Kromlaupark ein.

Zwar darf die aus Feld- und Basaltsteinen erbaute und aufgrund starker Einsturzgefahr bis 2021 sanierte Brücke selbst heute nicht mehr betreten werden, wer jedoch ein außergewöhnliches Fotomotiv sucht, kommt hier garantiert auf seine Kosten. Mit dem richtigen Licht und der entsprechenden Wasserspiegelung wird der Anblick der Rakotzbrücke zu einem perfekten Kreis, der im Hintergrund den Blick auf die nicht minder spektakuläre Basaltinsel offenbart. Ein wahrhaft magischer Ort für alle, die das ultimative Motiv für ihr Urlaubsfoto suchen! Ein Besuch lohnt sich insbesondere im Frühjahr, wenn der Rhododendron in seiner vollen Pracht erblüht.