Roadtrip durch Schweden: Eine zehntägige Fahrt von Küste zu Küste

Man kann Schweden relativ schnell durchqueren – ohne Zwischenstopp gelangst du mit dem Auto in etwa sieben Stunden von Malmö nach Stockholm –, aber es gibt absolut keinen Grund zur Eile.

Der Süden und die Mitte Schwedens, von der Ostsee auf der einen und Norwegen und Dänemark auf der anderen Seite eingefasst, bieten eine üppige Landschaft aus sanft geschwungenen Hügeln, historischen Hafenstädten und zahllosen Seen, Flüssen und Teichen.

Setz dich ans Steuer und begib dich auf einen 10-tägigen Roadtrip durch Schweden, um das vielfältige kulturelle Geflecht des Landes auf der offenen Straße zu erleben.

Tipp: Da die Entfernungen in Schweden sehr kurz sind, kannst du den Roadtrip durch Schweden auch in weniger als 10 Tagen vollenden und trotzdem genügend Zeit für alle Sehenswürdigkeiten auf der Route haben.

Roadtrip Schweden: Route und Tipps für eine Autorundreise

Unsere Route führt dich vor deiner Ankunft in der schwedischen Hauptstadt nach Lund und Göteborg sowie durch das Herz von Svealand in Mittelschweden. Auf deinem Weg erwarten dich neben einigen der hübschesten und ältesten Städte des Landes auch eigens ausgewählte schwedische Sehenswürdigkeiten. Solltest du mit dem Flugzeug anreisen, findest du zu zahlreichen Flughäfen des Landes günstige Verbindungen – besonders günstig im August und Mai. Die Route führt von Malmö rauf bis nach Stockholm – natürlich kannst du sie auch andersherum abfahren und so Flüge von einer Stadt zur Anreise und von der anderen zur Abreise buchen.

Flüge nach Schweden ab 59€
Dank eines zuverlässigen Straßen- und Eisenbahnnetzes war die Fortbewegung in Schweden nie leichter als heute. Ob mit dem Auto, Zug oder Motorrad: Reisen durch dieses Land sind so unkompliziert, dass du dich fragen wirst, warum du nicht schon viel früher hergekommen bist. Günstige Mietwagenangebote erwarten dich direkt an den größeren Flughäfen des Landes.

Mietwagen für den Roadtrip

Tag 1: Starte den Roadtrip ab Malmö

Dein Trip durch Schweden beginnt in Malmö, der drittgrößten Stadt des Landes. Malmö, ein Zentrum für internationale Kochkunst und Technologie, trägt seinen Ruf als Tor zu Schweden mit Stolz.

Für die Anreise nach Malmö gibt es einige Optionen:

  • Mit dem eigenen Auto direkt nach Malmö (Beachte bei der Anreise mit dem eigenen Auto, dass du die Öresundbrücke von Dänemark überqueren und dafür Maut zahlen musst.)
  • Mit dem Flugzeug nach Malmö fliegen oder
  • Mit dem Zug ab Kopenhagen anreisen, wenn man beispielsweise nach Kopenhagen fliegt

Flüge nach Malmö ab 70€
Einst ein bedeutender Hafen, kann die Stadt heute auf eine beeindruckende Einwanderungsgeschichte zurückblicken: Ein Drittel der Einwohner stammen aus dem Ausland! Diesem Umstand verdankt Malmö auch seinen beliebtesten Imbiss, die köstliche Falafel, die frittierten Bällchen aus Kichererbsenpüree, sind hier so beliebt, dass man der Stadt den Spitznamen „Falafelstaden“ (Falafelstadt) gab. Am Gustav-Adolf-Platz im Stadtzentrum erwarten dich zauberhafte historische Gebäude, Cafés mit Tischen unter freiem Himmel und eine äußerst entspannte Atmosphäre. Wie für eine derart kosmopolitische Stadt nicht anders zu erwarten, bietet Malmö eine eindrucksvolle Reihe von vielseitigen und experimentellen Restaurants, wobei das Angebot von schwedischer Kost über Thai-Imbisse bis hin zu stylischen Cocktailbars reicht.

  • Das skandinavische Restaurant Vollmers wurde vor Kurzem als erstes der Stadt mit zwei Michelin-Sternen dekoriert.
  • Außerdem solltest du die Chokladfabrik besuchen – ein Boutique-Geschäft, das sich voll und ganz auf Schokolade (was sonst?) spezialisiert.

Hotelempfehlung: Comfort Hotel Malmö (Preise ab 868 SEK [89 €] pro Zimmer pro Nacht)

Comfort Hotel Malmö

Tag 2: Fahrt nach Lund

Nach einer zwanzigminütigen Autofahrt ab Malmö erreichst du die Nachbarstadt Lund. Sie ist winzig und fußgängerfreundlich und hat dank der international bekannten Universität Lund, die jede Menge Studenten in die Stadt zieht, eine ebenso hippe wie gemütliche Atmosphäre zu bieten.

Lund lässt sich am besten zu Fuß oder mit dem Fahrrad erkunden und ist wie eine kleinere, entzückendere Version von Malmö – mit modern ausgestatteten Cafés und Geschichtsmuseen, die verschrobene Exponate aus aller Welt ausstellen.

Statte dem 900 Jahre alten Dom zu Lund einen Besuch ab, um einen Blick auf seine märchenhafte astronomische Uhr zu werfen. Im Sommer bietet sich der Botanische Garten für beschauliche Spaziergänge an.

  • Wenn dir der Sinn nach traditioneller schwedischer Kost steht, solltest du einen Tisch im Restaurang Bellman reservieren, um das berühmte Heringsandwich und die Fleischklößchen zu probieren.
  • Wenn die Zeit drängt, kannst du dir einen Nachmittagssnack im Lebensmittelmarkt Saluhallen gönnen, der eine beeindruckende Auswahl an schwedischen Wurstwaren, Käsesorten und Getränken zu bieten hat.
  • Oder du schaust auf der angesagten Einkaufsstraße Klostergatan vorbei, um dich an frischem Gebäck und Fischgerichten zu stärken.

Hotelempfehlung: Winstrup Hostel (Preise ab 374 SEK [38 €] pro Nacht)

Winstrup Hostel

Tag 3-4: In den Norden nach Göteborg

Wenn du dachtest, Lund müsse die ultimative Studentenstadt sein, hast du das drei Stunden entfernte Göteborg noch nicht erlebt. Von seinen bescheidenen Anfängen als Fischerdorf hat es sich zu einer echten Metropole entwickelt – mit aufregender Restaurantszene, faszinierenden Museen und einem unkomplizierten Straßenbahnnetz, das dich praktisch überallhin bringt.

Du könntest gut und gern eine ganze Woche hier verbringen, um all die bezaubernden Stadtteile zu erkunden, aber für die Highlights reichen zwei Tage absolut aus.

Die Atmosphäre in Göteborg ist entspannt und kreativ, mit Hang zum Alternativen, was in der hiesigen Steampunk Bar, der ersten ihrer Art in den nordischen Ländern, besonders zum Ausdruck kommt.

Das Kulturangebot der Stadt ist enorm:

  • Es gibt eine große Auswahl an Galerien und Museen, darunter das faszinierende Naturkundemuseum.
  • Besuche das Viertel Haga mit seinen Pflastersteingassen, Zimtschnecken und japanischen Kuriositätenläden oder den malerischen Fisch- und Meeresfrüchtemarkt Feskekörka.
  • Außerdem solltest du dem Kind in dir einen Abstecher in den Vergnügungspark Liseberg oder ins benachbarte Wissenschaftsmuseum Universeum mit eigener Regenwaldzone gönnen.

An sonnigen Tagen gibt es kaum einen fantastischeren Ausflug als eine Segelpartie zu den malerischen Schäreninseln von Göteborg.

Hotelempfehlung: Hotel Pigalle (Preise ab 1191 SEK [122 €] pro Zimmer pro Nacht)

Hotel Pigalle

Tag 5: Die sonnigste Stadt Schweden’s: Karlstad

Nach einer dreistündigen Autofahrt in nördlicher Richtung gelangst du in die lebhafte Stadt Karlstad am Ufer des Vänernsees. Das Maskottchen der angeblich sonnigsten Stadt Schwedens ist die Statue einer lächelnden Kellnerin, welche das fröhliche Gemüt der Einwohner verkörpert.

Unternimm einen Spaziergang, um das hübsche Stadtzentrum, den alten Hafen und den Dom zu Karlstad zu entdecken, und stärke dich danach bei einem Mittagessen im gemütlichen Restaurant Tiffany’s, das im Sommer auf eine Terrasse unter freiem Himmel einlädt.

Ein Stück südlich von Karlstad liegt die Insel Hammarö, Heimat der familiengeführten Fischräucherei Lillänghamnens Fiskerökeriet. Im Park Mariebergsskogen kannst du einen traumhaften Spaziergang am See unternehmen. Als krönender Abschluss bietet sich ein Cocktail in der Bar Koriander mit angeschlossenem Feinkostgeschäft an.

Hotelempfehlung: Clarion Collection Hotel Bilan (Preise ab 1084 SEK [111 €] pro Zimmer pro Nacht)

Clarion Collection Hotel Bilan

Tag 6: Natur pur? Auf nach Örebro

Wenn du etwa eineinhalb Stunden in östlicher Richtung weiterfährst, erreichst du Örebro. Die Stadt mag auf der Liste des Durchschnittsreisenden nicht auftauchen, ist aber ein durch und durch schwedisches Juwel. Im Landesinneren gelegen, hat sie neben fantastischer Natur auch ein fantastisches Restaurantangebot sowie das postkartenreife Schloss Örebro zu bieten.

Dank der Lage direkt neben dem Naturschutzgebiet Oset ist Örebro das ideale Ziel zum Wandern, Radfahren, Joggen und Spazierengehen.

Dein erster Ausflug sollte dich zum Schloss Örebro aus dem 13. Jahrhundert führen, das von der Wasa-Dynastie erbaut wurde. Die unverkennbaren runden Türme des Bauwerks, das auf einer Insel im Fluss Svartån thront, bieten unzählige Gelegenheiten für das perfekte Urlaubsfoto.

Pack deine Badesachen ein und mach dich auf zu Gustavsvik, einem ebenso bekannten wie fantastischen Wasserpark mit rauschenden Wasserfällen, wilden Stromschnellen und coolen Wasserrutschen. Erklimm den Wasserturm Svampen, um mit einem einmaligen Panoramablick auf die Stadt belohnt zu werden. In seinem Inneren erwartet dich das Wassermuseum Aqua Nova, in dem du alles Wissenswerte über den pilzförmigen Bau erfährst.

Das Speiseangebot von Örebro ist überraschend vielseitig:

  • Es gibt exzellente italienische, amerikanische und japanische Restaurants – aber die lokale Küche schlägt alles.
  • Probier‘s im Restaurant Bröderna I Hallen, in dem unter anderem pochierter Lachs, Fischsuppe mit Muscheln, gegrilltes Rinderfilet und Thunfisch in Limettenmarinade serviert werden.

Hotelempfehlung: Elite Stora Hotellet Örebro (Preise ab 884 SEK [91 €] pro Zimmer pro Nacht)

Elita Stora Hotellet Örebro

Tag 7: Eine der ältesten Städte: Västerås

Der nächste Zwischenstopp auf deinem Roadtrip durch Schweden liegt weniger als eine Stunde entfernt. Västerås, eine der ältesten Städte Schwedens (im Jahr 990 v. Chr. gegründet), zählt auch zu den charmantesten: Hier erwarten dich mittelalterliche Architektur und historische Stätten, die bis ins Zeitalter der Wikinger zurückreichen.

Im Dom zu Västerås aus dem 13. Jahrhundert werden die Überreste von Erik XIV. verwahrt, der mit einer vergifteten Erbsensuppe ermordet worden sein soll.

Bei Kokpunkten, einem der besten überdachten Wasserparks Schwedens, kannst du dich mit Wasserrutschen, Wildwasserfahrten, Spas und Schwimmbecken von den Geschichtslektionen erholen.

Unternimm einen langen Spaziergang im Djäkneberget-Park, der sich über beinahe 12 Hektar auf einem Hügel über der Stadt erstreckt. Hier erwarten dich außerdem ein Minigolfplatz, ein Spielplatz und ein Restaurant sowie die unschlagbaren Ausblicke auf den Dom und den See Mälaren.

Zuletzt solltest du in der Töpfereiwerkstatt Krukmakeriet vorbeischauen (nur freitags und samstags geöffnet), um das perfekte Souvenir zu erstehen.

Hotelempfehlung: Hotel Utter Inn – ein schwimmendes Unterwasser-Hotel! (Preise ab 1200 SEK [123 €] pro Nacht)

Tag 8: Mittelalterlicher Stadtkern: Sigtuna

Ab Västerås gelangst du nach nur einer Stunde in die Stadt Sigtuna, die nicht nur zu den schönsten, sondern auch zu den ältesten Städten Schwedens zählt – sie wurde im Jahr 970 von König Erik, dem Siegesfrohen gegründet. Dieser angenehme, fußgängerfreundliche Ort mit mittelalterlichem Stadtkern und hübschen Ladengeschäften zieht Besucher aus aller Welt an.

Bewundere die lokalen Runensteine und schau bei einem Kunsthandwerksladen vorbei, um dich mit weiteren Souvenirs einzudecken. Auch Aktivurlauber kommen in Sigtuna, das sich bei den Einheimischen als Sommerurlaubsziel großer Beliebtheit erfreut, voll und ganz auf ihre Kosten – es gibt zahlreiche Möglichkeiten zum Radfahren, Kanufahren oder Golfen.

Genieß eine entspannte Mahlzeit im Bootshaus auf dem See Mälaren, wo gebackene Forelle mit Buttersauce und Rindertatar mit Estragonemulsion serviert werden.

Wenn dir der Sinn nach einem nachmittäglichen Ausflug steht, kannst du dich einer Exkursion zu einem der fünf herrschaftlichen Ansitze anschließen: Dazu zählen das barocke Schloss Skokloster, das kunstvolle Schloss Steninge, das Herrenhaus Skånelaholm, das mittelalterliche Schloss Wenngarn und das königliche Lustschloss Rosersberg.

Hotelempfehlung: Sigtuna Stadshotell (Preise ab 1790 SEK [183 €] pro Zimmer pro Nacht)

Sigtuna Stadshotell

Tag 9-10: Letzter Stopp: Stockholm

Nun gelangst du nach einer etwa einstündigen Autofahrt in südlicher Richtung nach Stockholm. Die lebhafte Hauptstadt Schwedens ist all das, was man ihr nachsagt: ein Zentrum für technologische Innovation, mit labyrinthartigen Wasserstraßen, einladenden Essensmärkten und Cafés, die vom Duft nach Zimtschnecken erfüllt sind.

Du könntest gut und gern Tage damit verbringen, durch die Altstadt Gamla Stan zu schlendern, dich unter das kreative Volk im Stadtteil Södermalm zu mischen oder die erstklassigen Einkaufszentren in Norrmalm unsicher zu machen.

Tipp: Obwohl Schweden nicht als günstiges Reiseland gilt, findest du zahlreiche Gratis-Aktivitäten in Stockholm, so dass du mehr von den schwedischen Köstlichkeiten probieren kannst.

Leg einen geruhsamen Zwischenstopp auf der bewaldeten Insel Djurgården ein, wo dich die meisten der berühmten Attraktionen der Stadt erwarten: das Freiluftmuseum Skansen, der Vergnügungspark Gröna Lund, das ABBA Museum und das maritime Vasa-Museum. Reise nicht ab, ohne an dem uralten Ritual des „Fika“ teilgenommen zu haben – dem schwedischen Nachmittagskaffee mit Zimtschnecken.

Hotelempfehlung: Victory Hotel (Preise ab 927 SEK [95 €] pro Zimmer pro Nacht)

Victory Hotel

Roadtrip Schweden: Die Route auf der Karte

Die gesamte Strecke ist etwa 870km lang und die reine Fahrzeit beträgt etwas mehr als 10 Stunden. Finde die Strecke für die Rundreise auf der Karte. Du kannst entweder nach Malmö anreisen und von Stockholm abreisen, oder andersherum. Günstigere Flüge gibt es nach Stockholm.

Flüge nach Stockholm
Alternativ bietet sich eine Anreise (oder Abreise) über Kopenhagen an. Die dänische Hauptstadt bietet günstigere Flüge als Südschweden und ist nur etwa 45 Minuten von Malmö entfernt. Zuverbindungen gibt es viele, auch günstige Fernbusse sind verfügbar.

Lust, die schwedischen Straßen unsicher zu machen? Finde heraus, wie du den perfekten Roadtrip planst, und lade unsere kostenlose momondo places Stadtführer-App für Stockholm herunter (aktuell auf Englisch für iPhone verfügbar). Sie bietet über 200 eigens ausgewählte Tipps von Einheimischen und eine Offline-Karte
Ähnliches
15 Roadtrip-Tipps für den perfekten Roadtrip
15 Min. Lesezeit

15 Roadtrip-Tipps für den perfekten Roadtrip