EntdeckenTipps & Tricks

Wie du Strandurlaub mit deinem Haustier machst

Solltest du mit deinem Haustier noch nie einen tierfreundlichen Strand besucht haben, empfehlen wir dir, dieses Abenteuer unbedingt auf die To-do-Liste zu setzen. Das wird nicht nur dir gefallen, sondern beschert deinem Begleiter auch ein paar neue Eindrücke, von neuen Gerüchen bis hin zu beruhigenden Klängen. Auch könnt ihr gemeinsam Spiele spielen, euch entspannen und eure Bindung zueinander festigen.

Haustierfreundliche Strände finden

THEME_PETS_DOG_BEACH_PEOPLE_GettyImages-1283030040

Solltest du dich nahe der Küste aufhalten, stehen die Chancen gut, dass es in der Nähe einen haustierfreundlichen Strand gibt. Solltest du zum Meer allerdings ein Stück reisen müssen, kannst du auf momondo Unterkünfte am Strand finden. Alles, was du tun musst, ist „Am Strand“ und „Haustierfreundlich“ unter „Ausstattung“ anzuklicken.

Das sind einige der haustierfreundlichsten Orte des Landes, an denen du mit deiner Suche beginnen kannst.

1. Hundestrand Norden-Norddeich: Norden-Norddeich, Deutschland

DEST_MASSACHUSETTS_NANTUCKET_THEME_BEACH_DOG-WALKING_GettyImages-102491246

An vielen Stränden an der Nord- und Ostsee sind Hunde tatsächlich verboten. Doch es gibt auch glänzende Ausnahmen, wie etwa Norden-Norddeich. An diesem herrlichen, rund zwei Hektar umfassenden Strand darf dein Vierbeiner sogar ohne Leine laufen und spielen. Ein Leinenzwang besteht am Hundestrand Norden-Norddeich nämlich nicht.

Entsprechend lässt sich hier auch großartig und ohne einschränkende Leine so manche Aktivität ausüben. Wichtig ist dennoch, dass du deinen Hund gut im Blick hast, denn der Strand ist nicht vollkommen eingezäunt. Vorsicht ist außerdem bei Hunden mit Jagdtrieb geboten, denn Schafe befinden sich hier meist nicht weit. Als Flughafen empfiehlt sich Hamburg. Alternativ ergibt auch Bremen Sinn.

Flüge nach Hamburg

2. Pampelonne: Ramatuelle, Frankreich

THEME_ANIMAL_DOG_shutterstock-portfolio_262301708

Wenn es dich mit deinem Fellknäuel in den Urlaub nach Frankreich verschlägt, solltest du dich vorab gut informieren. Nur an wenigen Stränden dürfen Hunde mitgeführt werden. Einer dieser Strände ist der Strand Pampelonne in der Gemeinde Ramatuelle an der Côte d’Azur. An diesem nahe Saint-Tropez gelegenen Strand können sich du und dein Vierbeiner gemeinsam austoben.

Zudem kann sich der Strand wirklich sehen lassen – er gilt weithin als einer der schönsten Strände der Côte d’Azur. Behalte dein Haustier aber dennoch immer im Auge. Nur, weil das Wasser gerade so herrlich ruhig aussieht, heißt das nicht, dass keine Gefahren drohen. Angeflogen werden kann der Flughafen in Nizza oder Marseille.

Beachte dazu auch unsere unten aufgeführten Tipps für einen entspannten Strandaufenthalt mit Hund.

Flüge an die Côte d’Azur

3. Bau Bau Beach: Lido di Jesolo, Italien

THEME_PETS_DOG_BEACH_PEOPLE_GettyImages-173279516

Italien ist für viele Deutsche ein Urlaubsklassiker – und kaum jemand kennt Lido di Jesolo nicht. Auch Vierbeiner sind hier willkommen und zwar am Bau Bau Beach bzw. entlang der Bau Bau Spiaggia. Hier gilt: Leine am Strand, keine Leine im Wasser. Dafür erwarten dich und deinen Hund hier zahlreiche Annehmlichkeiten. Mit Näpfen, Liegeplätzen, einer Dusche und einem Agility-Feld ist für viel Spaß und Abwechslung gesorgt. Als Flughafen empfiehlt sich der Flughafen Venedig.

Flüge nach Venedig

Regeln und Richtlinien am Strand respektieren

THEME_BECH_PETS_DOG_GettyImages-1266032258

Es ist hilfreich, beim Besuch eines haustierfreundlichen Strandes die Regeln und Richtlinien zu kennen. Die Regeln können von Strand zu Strand abweichen, aber hier findest du ein paar Regeln, die die meisten haustierfreundlichen Strände gemeinsam haben.

Räum auf – auch hinter deinem Haustier

Unabhängig von ihrer Lage verfügen haustierfreundliche Strände über strikte Regeln zum Thema Müll und Hinterlassenschaften. Solltest du dagegen verstoßen, musst du eine Strafe zahlen. Du solltest es aber nicht nur vermeiden, Müll und weiteres zu hinterlassen, weil du sonst womöglich eine Strafe zahlst – den Müll und Hinterlassenschaften einzupacken und zu entsorgen sorgt auch dafür, dass alle von einem sauberen und sicheren Strand profitieren.

Schwimme nur in ausgewiesenen Bereichen

THEME_BECH_PETS_DOG_GettyImages-522107502

Immer wieder werden Menschen beim Schwimmen von der Strömung erfasst und davongetragen, weil sie außerhalb der gekennzeichneten Bereiche schwimmen. Obwohl es zunächst womöglich nicht riskant aussieht, kannst du dich und dein Haustier in Gefahr bringen, solltest du diese Grenze überschreiten. Solltest du dir nicht sicher sein, beobachte die Küste – es ist besser, auf Nummer sicher zu gehen.

Nimm dein Tier in Menschenansammlungen an die Leine

Jeder haustierfreundliche Strand hat eigene Vorgaben zur Leinennutzung. Einige erwarten, dass die Tiere die ganze Zeit über an die Leine genommen werden, während andere eine Leine nur dann voraussetzen, wenn reger Betrieb herrscht. Regeln zur Nutzung einer Leine werden meist strikt durchgesetzt, weshalb es Sinn ergibt, die Leine parat zu haben und die Strandregeln vor Anreise zu studieren.

Verhalte dich anderen Strandbesucher*innen gegenüber respektvoll

THEME_PETS_DOG_BEACH_PEOPLE_FRIENDS_GettyImages-1177876293

Bevor es an den Strand geht, pack das ein, was du für dich und dein Haustier benötigst, etwa eine Leine und Beutel zum Einsammeln der Hinterlassenschaften deines Vierbeiners – damit sich andere Personen am Strand nicht gestört fühlen.

Sei vorbereitet

Bevor du dich mit deinem Vierbeiner an den Strand begibst, geh kurz durch, was ihr für euer Abenteuer womöglich benötigen werdet. Kontrolliere, dass du die richtigen Spielsachen, Schwimmwesten, ein Erste-Hilfe-Set und ein Halsband mit ID deines Haustiers dabei hast.

Behalte dein Haustier im Auge

THEME_PETS_DOG_PEOPLE-WOMAN_GettyImages-1365211040

Obwohl der Aufenthalt am Strand vor allem Spaß macht, kann dieser für dein Haustier auch Gefahren bergen. Ein starker Wellengang und Tiere, die dein Haustier unter Stress setzen können, können jederzeit auftauchen. Hab also immer einen Blick auf den Haustier, um Schaden von ihm abzuwenden.

Finde frisches Wasser und Schatten

Tiere können schnell dehydrieren, wenn sie der Sonneneinstrahlung ausgesetzt sind. Entsprechend verfallen sie in Inaktivität. Solltest du mit deinem Hund am Strand so viel wie möglich unternehmen möchten, dann packe ausreichend Wasser ein und vergiss den schattenspendenden Sonnenschirm nicht, damit sich dein Tier abkühlen und seine Wasserreserven wieder auffüllen kann. Abgesehen davon, dass du deinem Tier Abkühlung verschaffen solltest, ist es auch wichtig, dass es nicht zu viel Sonnenlicht ausgesetzt ist.

Strandaktivitäten mit Haustier

THEME_NATURE_PEOPLE_BEACH_BOY_DOG_SAND_GettyImages-119545934

Du sitzt nicht einfach nur gerne am Strand? Wenn du abgesehen von den üblichen Strandaktivitäten wie Schwimmen, Spazieren und Hol-den-Ball etwas mehr nachgehen möchtest, findest du am Strand weitere Aktivitäten, die ihr gemeinsam unternehmen könnt.

Besuch eines haustierfreundlichen Restaurants

Willst du nicht immer Mittagessen einpacken, findest du in der Nähe vieler Strände Restaurants, in denen Haustiere willkommen sind. Auf jeden Fall bringt es ein wenig Abwechslung in den Alltag, wenn du die Leckereien der nahegelegenen Restaurants kostest – und vielleicht haben sie ja sogar ein Menü extra für deinen Vierbeiner.

Wie wäre es mit Surfen?

THEME_BEACH_SURFING_PETS_DOG_GettyImages

Wie Menschen können auch Hunde surfen, wenn sie gut trainiert sind. Ein wenig Recherche und ein paar How-to-Videos zeigen dir, wie du dir ein Surfbrett mit deinem Hund teilen kannst. Solltest du dich wirklich mit deinem Hund in die Wellen stürzen wollen, solltet ihr jedoch beide Schwimmwesten tragen. Selbst, wenn du das schon mal gemacht hast, schadet es nicht, dich und deinen Hund zu schützen.

Eine Fahrt mit dem Boot

Möchtest du den Sand ein Weilchen hinter dir lassen, kann es sich lohnen, ein haustierfreundliches Boot zu mieten, um den Strand auf andere Weise zu genießen. Haustierfreundliche Strände mit starkem Wellengang bieten häufig Bootstouren an und somit die Gelegenheit für dein Haustier auf ein völlig neues Erlebnis. Wenn du dich mit deinem Tier nach einem Erlebnis in etwas kleinerem Umfang sehnst, dann versuch es doch mit einem Kanu oder Kayak. Stell dich nur darauf ein, dass das Paddeln ohne (menschliche) Begleitung etwas anstrengender sein kann.