EntdeckenReiseempfehlungen

Warschaus Sehenswürdigkeiten auf eigene Faust entdecken

Polen ist noch immer kein besonders viel von Touristen besuchtes Land. Zu Unrecht, wie wir finden. Unser östliches Nachbarland hat nämlich so einiges zu bieten, was einem zunächst gar nicht in den Sinn kommen würde. Hochgebirge, Urwälder, Sümpfe, Kultur, Architektur und eine herzhafte Küche sind nur einige der Highlights, die in Polen auf dich warten.

Ein weiteres Highlight ist definitiv die polnische Hauptstadt und Millionenmetropole Warschau. Hier kannst du locker mehrere Tage mit dem Besichtigen von Warschaus Sehenswürdigkeiten verbringen, ohne, dass es dir langweilig wird. In unserem kleinen Ratgeber erfährst du, was du in Warschau alles machen kannst. Schau rein und überzeuge dich selbst davon, dass deine nächste Reise nach Polen oder gleich direkt nach Warschau gehen sollte!

Flüge nach Warschau finden

Warschaus Sehenswürdigkeiten – Kulturelles und Geschichte in Warschau

DEST_POLAND_WARSAW_OLD-TOWN_GettyImages-937364156

Polen im Allgemeinen und Warschau im Speziellen haben so viel Kultur und Geschichte zu bieten wie kaum eine andere Region unserer Welt. In der jüngeren Vergangenheit haben zwei Weltkriege und der Eiserne Vorhang die Stadt und das Land geformt. Den Einfluss dieser Ereignisse spürt man noch heute an jeder Ecke. Bei einem Besuch in Warschau solltest du die Kultur und Geschichte der Stadt auf keinen Fall links liegen lassen. Besuche zumindest einige der vielen Museen und anderen kulturellen Einrichtungen Warschaus.

Das Museum des Warschauer Aufstandes – Aufstand gegen die Nazis

THEME_MUSEUM_ART_GALLERY_PEOPLE_GettyImages-694020999

Die Bewohner Warschaus haben es den Nazis im Zweiten Weltkrieg wahrlich nicht einfach gemacht. Trotz aller Grausamkeiten und Verbrechen, die die Besatzer im Laufe des Krieges in der Stadt begangen haben, sind die Bewohner im Jahre 1944 aufgestanden und haben sich gegen die Deutschen gewehrt.

Das Museum des Warschauer Aufstandes widmet seine Ausstellung diesem Ereignis und dem Heldentum der Warschauer Bevölkerung während des Krieges. Tag für Tag wird die Geschichte des Aufstandes in diesem Museum nacherzählt, begleitet von Multimedia und zahlreichen Ausstellungsstücken, die Besuchern diesen wichtigen Teil der Weltgeschichte näherbringen sollen.

Ein Besuch des Museums des Warschauer Aufstandes darf bei einem Trip nach Warschau auf gar keinen Fall fehlen. Die Öffnungszeiten sind die folgenden: Samstag bis Montag, 9 Uhr bis 18 Uhr. Dienstags hat das Museum zu.

Tickets kannst du hier erwerben.

Das Museum der Geschichte der polnischen Juden – Einblicke in die Vergangenheit

POLIN Museum of the History of Polish Jews

© W. Kryński / POLIN Museum of the History of Polish Jews

Wer an die polnischen Juden denkt, denkt vermutlich zunächst an das Warschauer Ghetto und an den Holocaust. Zwar blendet das Museum der Geschichte der polnischen Juden diese dunkle Periode der Geschichte nicht aus, hat es sich aber zur Aufgabe gemacht, auch über weitere Facetten der Geschichte der polnischen Juden aufzuklären.

Lerne in diesem Museum mehr über die polnisch-jüdische Diaspora, die zeitweilig die größte der Welt war. In verschiedenen Multimedia-Formaten wird die Geschichte polnischer Rabbis und Familien auf faszinierende Art und Weise erzählt.

Wenn du die 1000-jährige Geschichte der polnischen Juden hautnah erleben möchtest, solltest du das Museum der Geschichte der polnischen Juden in Warschau unbedingt besuchen. Geöffnet ist das Museum montags, mittwochs, donnerstags, freitags und sonntags von 10 Uhr bis 18 Uhr und samstags von 10 Uhr bis 20 Uhr. Dienstags ist es geschlossen.

Tickets gibt es unter folgendem Link.

Galeria Zachęta – Museum für moderne Kunst

THEME_PEOPLE_MAN_WHEELCHAIR_MUSEUM_GettyImages-1387425557

Die Galeria Zachęta befindet sich in einem wunderschönen Kuppelgebäude im Herzen der polnischen Hauptstadt. Im Inneren werden vor allem beeindruckende Werke zeitgenössischer polnischer Künstler aus allen Sparten ausgestellt. Gemälde, Skulpturen, abstrakte Kunst und vieles mehr findest du hier.

Alle Kunstliebhaber sollten der Galeria Zachęta auf ihrem Trip nach Warschau unbedingt einen Besuch abstatten. Die Galerie ist jeden Tag außer montags von 12 Uhr bis 20 Uhr geöffnet.

Tickets gibt es hier.

Frederic-Chopin-Museum – zu Ehren des großen Pianisten

DEST_POLAND_WARSAW_CHOPIN_MUSEUM_GettyImages-137228628

Frederic Chopin, mit vollem Namen Fryderyk Franciszek Chopin, war ein polnisch-französischer Pianist, der schon früh als Wunderkind galt. Kein Wunder also, dass er zu einem der besten seiner Zunft wurde.

Das Frederic-Chopin-Museum in Warschau beschäftigt sich mit seinem Werk und ist Pflicht für jeden Liebhaber klassischer Musik. Neben zahlreichen Instrumenten und Objekten aus dem Alltag des Musikers, bekommst du hier auch Einblicke in zahlreiche Dokumente, die vom Leben des Virtuosen zeugen.
Geöffnet hat das Museum von Dienstag bis Sonntag von 11 Uhr bis 19 Uhr (Bitte beachten: Das Museum ist bis voraussichtlich April 2023 geschlossen).

Tickets gibt es hier zu kaufen.

Ulica Nowy Swiat – historische Straße im Herzen Warschaus

DEST_POLAND_WARSAW_NOWY_SWIAT_GettyImages-678859727

Obwohl die Gegend um die Straße Nowy Swiat in der Warschauer Innenstadt im Zweiten Weltkrieg fast vollständig zerstört wurde, ist sie noch heute eine der bedeutendsten historischen Straßen Warschaus. Sie wurde glücklicherweise nach dem Krieg recht detailgetreu wiederaufgebaut und erstrahlt daher wieder in altem Glanz. Heute befinden sich an der Straße neben vielen historisch und architektonisch bedeutsamen Gebäuden auch zahlreiche Läden, Cafés, Kneipen und Restaurants, in denen du wunderbar ein paar Stunden verbringen kannst.

Auch nachts ist an der Ulica Nowy Swiat viel los. Die junge, studentische Bevölkerung Warschaus zieht es in die Gegend um die Straße, wenn sie feiern will. In den Bars gibt es günstige Getränke für jeden Geschmack. Das kannst du natürlich auch tun oder du schaust dir tagsüber einfach die vielen tollen Gebäude an der belebten Straße im Herzen Warschaus an.

Das Kopernikus Wissenschaftszentrum – das beste Wissenschaftsmuseum Polens

THEME_MUSEUM_CHILD_KIDS_GettyImages-78718611

Kopernikus ist sicher fast jedem ein Begriff. Der polnische Wissenschaftler hat während der Renaissance bewiesen, dass sich die Erde um die Sonne dreht und nicht die Sonne um die Erde. Warschau hat die wissenschaftlichen Errungenschaften Kopernikus mit der Einrichtung eines Wissenschaftsmuseums unter seinem Namen gewürdigt.

Im Kopernikus Wissenschaftszentrum kannst du alles über das Weltall lernen und darüber, wie es unser Leben tagtäglich beeinflusst. Außerdem kannst du, zumindest wenn du des Polnischen mächtig bist, einem der zahlreichen Vorträge polnischer Top-Wissenschaftler lauschen, die fast jeden Tag im Kopernikus Wissenschaftszentrum stattfinden.

Das Kopernikus Wissenschaftszentrum ist von Montag bis Freitag von 9 Uhr bis 18 Uhr geöffnet, Freitag von 9 Uhr bis 20 Uhr und Samstag bis Sonntag von 9 Uhr bis 19 Uhr. Die Öffnungszeiten des integrierten Planetariums weichen von denen des Museums ab.

Tickets gibt es unter folgendem Link zu erwerben.

Der Kulturpalast – das wohl ikonischste Bauwerk Warschaus

DEST_POLAND_WARSAW_GettyImages-621697482

Der Kulturpalast ist das wohl ikonischste Bauwerk Warschaus. Das massive Hochhaus beherbergt nicht nur Firmen, sondern auch Museen, ein Einkaufszentrum, einen Konzertsaal und vieles mehr.

Das ursprünglich nach dem sowjetischen Diktator Josef Stalin benannte Gebäude ist das höchste Polens und zugleich eines der Wahrzeichen des Landes. Bei einem Besuch kannst du zum Beispiel das Technik- oder das Evolutionsmuseum besuchen. Auch eines der Theater oder Kinos im Gebäude sind einen Besuch wert.
Für Menschen, die an Architektur interessiert sind, sind sicher auch die Bauweise des Gebäudes sowie sein Interieur von Interesse.
Die Öffnungszeiten und Ticketpreise unterscheiden sich, je nachdem, für welche Attraktion du dich entscheidest.

Auf der folgenden Website findest du eine Übersicht über die Attraktionen im Kulturpalast Warschaus.

Der altstädtische Markt – Fundgrube für polnische Delikatessen

dest_poland_warsaw_old_twon_market_square_gettyimages-760252761_universal_within-usage-period_91441

Auf dem altstädtischen Markt im Herzen von Warschaus Altstadt findet das pulsierende Warschauer Leben statt. Rund um den Platz gibt es zahlreiche Restaurants, die neben polnischem auch internationales Essen anbieten. Dennoch solltest du bei einem Besuch hier eine der leckeren, sehr herzhaften polnischen Spezialitäten probieren.

Außerdem kannst du hier die traditionell polnischen Gebäude bestaunen, die rings um den Marktplatz stehen. Die Originale wurden zwar von den Nazis im Zweiten Weltkrieg systematisch zerstört, nach dem Krieg aber detailgetreu wiederaufgebaut.

Direkt am Marktplatz befindet sich auch das Warschauer Museum, in dem du noch mehr über die Geschichte der Stadt lernen kannst.
Ein Besuch des Marktplatzes von Warschau lohnt sich zu jeder Jahres- und Tageszeit. Tagsüber kannst du dich in eines der Restaurants, Cafés oder in eine der Kneipen setzen und dich mit Leckereien verwöhnen lassen. Nachts strömen viele Menschen in die Bars der Gegend, um sich das eine oder andere Getränk zu genehmigen.

Krakowskie Przedmiescie – Königsweg durch Warschaus Geschichte

DEST_POLAND_WARSAW_OLD-TOWN_MARKET-SQUARE_GettyImages-1056688702

Du willst eine Walking Tour durch Warschaus Geschichte erleben, aber nichts dafür zahlen? Dann solltest du ganz einfach einmal die Prachtmeile Krakowskie Przedmiescie entlangspazieren.

An der Krakowskie Przedmiescie liegt nicht nur der Präsidentenpalast Warschaus, sondern auch die Universität der Stadt, welche als eine der besten im ganzen Land gilt.

Außerdem erwarten dich an der Krakowskie Przedmiescie viele Läden, von Souvenirläden bis hin zu Flagship Stores diverser internationaler Edelmarken. Auch Restaurants, Bars und Cafés findest du an der Krakowskie Przedmiescie en masse.

Warschaus Sehenswürdigkeiten – Architektur

Architektonisch ist Warschau eine wahre Fundgrube. Nicht nur Architekturenthusiasten, sondern auch Laien mit einem guten Fotoapparat werden hier auf ihre Kosten kommen. Besonders die Altstadt mit ihren zahlreichen historisch wertvollen Gebäuden ist einen Abstecher wert.

Der Wilanow-Palast – eines Königs würdig

DEST_POLAND_WARSAW_WILANOW-PALACE_GettyImages-177520835

Der Wilanow-Palast ist ein historisch sehr bedeutendes Gebäude am südöstlichen Stadtrand der polnischen Hauptstadt. Er war nicht nur die Heimat des polnischen Königs Johann III. Sobieski, sondern auch die zahlreicher adliger Familien im Laufe der Jahrhunderte.

Heute dient der Wilanow-Palast als Museum. Dort werden Objekte ausgestellt, welche die Kunstgeschichte Polens sowie die Geschichte des Adels des Landes nacherzählen. Außerdem finden im großen, wunderschönen Garten des Schlosses im Sommer immer wieder Konzerte, Festivals und andere Veranstaltungen statt.
Der Palast ist täglich von 10 Uhr bis 15 Uhr für Besucher geöffnet.

Tickets zum Wilanow-Palast gibt es unter folgendem Link käuflich zu erwerben.

Der Schlossplatz – das moderne Zentrum Warschaus

DEST_POLAND_WARSAW_OLD-TOWN_MARKET-SQUARE_GettyImages-1009606890

Der Schlossplatz ist zwar nicht besonders groß, aber so etwas wie das moderne Zentrum Warschaus. Hinter dem Platz liegt die Altstadt, außerdem geht von hier aus der Königsweg los, der vorbei an zahlreichen Attraktionen durch die Stadt führt.

Zudem ist hier der Ausgangspunkt unzähliger Einkaufsmeilen. Auch die Sigismundsäule, eines der bekanntesten Wahrzeichen Warschaus, befindet sich auf dem Platz und gibt ein tolles Motiv für Erinnerungsfotos ab.

Das Warschauer Königsschloss – beeindruckendes Schloss aus dem 14. Jahrhundert

DEST_POLAND_WARSAW_ROYAL_PALACE_GettyImages-160048742

Das Warschauer Königsschloss hat über Jahrhunderte als Zuhause für Mitglieder der polnischen Königsfamilie und deren Bedienstete gedient. Das beeindruckende, rote Gebäude mit seinem großen Turm ist heute eines der Wahrzeichen der polnischen Hauptstadt.

Erbaut wurde es im 14. Jahrhundert, als es die Heimat der Herzöge von Masowien wurde. In den folgenden Jahrhunderten wurde es immer wieder angegriffen, erobert, beschädigt, zerstört und wiederaufgebaut. Heute befindet sich im Warschauer Königsschloss ein Museum, in dem du zahlreiche prunkvolle Säle, Galerien und Kirchen bestaunen kannst.

Geöffnet hat das Museum von Dienstag bis Sonntag zwischen 10 Uhr und 18 Uhr. Tickets gibt es hier.

Warschaus Sehenswürdigkeiten – Parks und Natur

Die Landschaft im Zentrum Polens ist an den meisten Orten sehr flach bis maximal etwas hügelig. Viel spektakuläre Natur wirst du rund um Warschau also vergeblich suchen. In Warschaus Innenstadt gibt es aber einige schöne Parks, die einen Besuch definitiv wert sind.

Lazienki-Park – der wahrscheinlich schönste Park Warschaus

DEST_POLAND_WARSAW_Lazienki_Park_GettyImages-1128498086

Der Lazienki-Park ist nicht nur der größte, sondern mit Sicherheit auch einer der schönsten Parks der polnischen Hauptstadt. Im Park befinden sich zahlreiche kleine Teiche und Seen sowie einige prunkvolle Schlösser und Paläste. Auf den weiten Wiesen kannst du im Sommer unter schattenspendenden Bäumen entspannen, picknicken oder ein relaxendes Nickerchen machen. Der perfekte Ort also, um dich von einer anstrengenden Tour durch Warschau zumindest ein bisschen zu erholen, bevor es anschließend weiter zum nächsten Highlight geht.

Aber nicht so schnell – zunächst warten die Highlights innerhalb des Parks auf dich. Besonders hervorzuheben ist der Palast auf der Insel, der ein Sammelsurium an Kunstwerken aus Jahrhunderten polnischer Geschichte beherbergt. Außerdem findest du im Park ein griechisches Amphitheater und eine malerische Orangerie.
Besonders im Sommer lohnt sich ein Besuch des Lazienki-Parks also. Dann kannst du nämlich auf den Wiesen entspannen und dich ausruhen. Aber auch im Winter kann der Park, besonders dann, wenn Schnee liegt, einen ganz besonderen Zauber entfalten. Tickets brauchst du nicht, der Eintritt ist frei.

Der Zoologische Garten Warschau – einer der schönsten Zoos Europas

THEME_ANIMAL_TIGER_ZOO_GettyImages-1141797328

Die einen lieben Zoos und sehen sie als Wiederaufzuchtstationen für bedrohte Tierarten, die anderen verabscheuen sie und sehen sie als Gefängnisse. So oder so – der Zoo in Warschau ist einer der besten überhaupt. Die Tiere leben in großzügigen Gehegen und mit einer angemessenen Anzahl an Artgenossen.
Besonders dann, wenn du Warschau mit Kindern erkundest, ist der Zoo also einen Stopp wert. Aber auch für dich selbst kann ein Besuch äußerst lohnenswert sein. Die Anlage ist sehr weitläufig und bietet viel Platz zum Schlendern und Entspannen.

Außerdem beherbergt der Zoo zahlreiche Tiere exotischer Arten wie etwa Löwen, Tiger, Gorillas, Nashörner, Bonobos und Eisbären. Du kannst hier also Tieren aus Ökosystemen in aller Welt unglaublich nahe kommen und mehr über sie lernen. Außerdem klärt der Zoo an zahlreichen Stellen über Artenschutz und Umweltschutz auf.

Der Zoologische Garten in Warschau ist täglich geöffnet, die genauen Öffnungszeiten unterscheiden sich aber je nach Jahreszeit. Ein Besuch lohnt sich vor allem im Sommer, wenn sich die meisten Tiere draußen aufhalten und das gute Wetter zu ausgedehnten Spaziergängen einlädt.
Tickets kannst du auf folgender Website kaufen.

Nationalpark Kampinos – wunderschöne Wälder unweit von Warschau

DEST_POLAND_KAMPINOS_NATIONAL_PARK_GettyImages-1344693647

Direkt vor den Toren Warschaus gibt es dann doch noch ein wenig unberührte, wunderschöne Natur zu bestaunen. Der Nationalpark Kampinos besteht aus dichten Laubwäldern und undurchdringbaren Sumpfgebieten, die vielen seltenen Arten eine sichere Heimat bieten.

Unter anderem sind hier über 200 Vogelarten, Elche, Biber und sogar Luchse zu finden. Den meisten dieser Tiere wirst du auf einem Spaziergang durch den Park zwar eher nicht begegnen, dafür kannst du aber die Ruhe und die wohlverdiente Pause vom Trubel der Großstadt voll und ganz genießen.
Ganz besonders sind im Nationalpark Kampinos die Sanddünen, in Kombination mit den Sümpfen und Wäldern in ganz Europa einzigartig.

Durch den Park führen einige Wanderrouten, die du alleine oder mit einem Guide begehen kannst. Der Besuch des Parks lohnt sich zu jeder Jahreszeit. Im Sommer strahlt die Sonne wunderschön durch das Laubdach, im Herbst erstrahlen die Blätter in sämtlichen Farben des Regenbogens und im Winter ist die Landschaft zum Teil mit hohem Schnee und glattem Eis bedeckt.