EntdeckenReiseerfahrungen

Wandern in Norwegen: Kopf abschalten und die Natur genießen

Wandern in Norwegen ist ein Erlebnis, das auf jede To-do-Liste gehört. Norwegen gilt nicht umsonst als eines der beliebtesten Wanderziele in ganz Europa und der Welt. Das Land im Westen der Skandinavischen Halbinsel eignet sich aufgrund seiner Bergmassive, Fjordlandschaften und Gletscher wunderbar für Outdoor-Aktivitäten jeglicher Art. Wenn du einen Wanderurlaub geplant hast, lohnt es sich, die Sommermonate Mai bis September ins Auge zu fassen. In dieser Zeit können so gut wie alle Regionen im Land problemlos bereist werden und es erwarten dich zahlreiche Sonnentage.

Wenn du neben Norwegen noch weitere schöne Regionen in Europa zu Fuß entdecken möchtest, lohnt sich das Wandern in Griechenland, Süddeutschland und der Schweiz oder in einem der zahlreichen Wandergebiete Österreichs.

Flüge nach Norwegen finden

Wandern in Norwegen: Malerische Wanderrouten in Norwegens Süden

NORWAY_LANDSCAPE_MOUNTAINS_MAN_DOG

Wenn du dich während deines Wanderurlaubs in Südnorwegen aufhältst, wartet im sogenannten Sørlandet eine vielseitige Landschaft auf dich. Diese erstreckt sich von der Küstenregion bis ins bewaldete Inland, wo du entlang von Seen, Flüssen und Bergen allein oder mit der ganzen Familie wandern kannst. Da hier Schwierigkeitsgrade für jede Art von Wanderer verfügbar sind, eignet sich die Region auch für Familien mit Kindern oder das Wandern mit Hund.

Setesdal: vielseitige Wandermöglichkeiten mit atemberaubender Aussicht

NORWAY_MORE_ROMSDAL_AURE_FJORD_ROCK_MAN_SON

Wandern in Südnorwegen ist sowohl für Anfänger als auch für Profis eine wahre Freude. Besonders schön ist das Setesdal. Dieses Tal befindet sich in der Provinz Agder und erstreckt sich entlang malerischer Berge und Wälder. Die vielseitige Landschaft eignet sich wunderbar für Outdoor-Aktivitäten unterschiedlicher Art.

Da es sich hierbei um einige der beliebtesten Wanderrouten in Norwegen handelt, findest du vor Ort zahlreiche Berghütten, in denen du auf deiner Tour zum kleinen Preis übernachten kannst. Die Anfahrt gelingt dir am besten mit einem Mietwagen in Norwegen. Eine Wanderung im Setesdal ist aufgrund der vielen Sonnenstunden in den Sommermonaten zwischen Juni und Oktober besonders empfehlenswert.

In der Region zwischen Setesdal und Stavanger gibt es zahlreiche Wanderpfade, auf die du dich begeben kannst. Dazu gehören neben Gipfeltouren für Fortgeschrittene auch Touren durch flacheres Gelände. Wanderwege sind allerorts gut sichtbar gekennzeichnet und ausgeschildert. Da in Norwegen das Jedermannsrecht herrscht, kannst du fast überall in der Natur deine Zelte aufschlagen und campen. So hast du die Möglichkeit, dich noch verbundener mit der Natur im Setesdal zu fühlen und dir gleichzeitig die Kosten für eine Übernachtung im Hotel zu sparen.

Mørkgonga-Schlucht: Wandern in der Nähe von Oslo

NORWAY_MORKGONGA

Bei deinem Wanderurlaub in Norwegen lohnt es sich, die Natur rund um die Hauptstadt Oslo zu besuchen. Nur ca. eine Stunde mit dem Auto von Oslo entfernt befindet sich beispielsweise das Mørkgonga Naturreservat, in welchem du entspannt wandern und dich vom Trubel der Großstadt erholen kannst. Besonders sehenswert ist die gleichnamige Mørkgonga-Schlucht, die sich mitten im Naturreservat befindet.

Nachdem du dein Auto auf dem Parkplatz „Mørkgonga parkering“ abgestellt hast, startet die ca. 6 km lange Wanderung. Sie führt dich über ca. 430 Höhenmeter und wird als mittelschwer eingeschätzt. Es lohnt sich daher, Proviant, festes Schuhwerk und Ausdauer mitzubringen. Wer sich Zeit lässt, ist ungefähr zwei Stunden unterwegs.

Die Rundwanderung führt dich bis auf die Kanten der Schlucht hinauf. Von dort aus kannst du einen atemberaubenden Ausblick auf das Mørkgonga Naturreservat genießen, welches sich vor dir erstreckt. Beim Auf- und Abstieg kannst du einen Stahldraht zur Hilfe nehmen, der am Steilhang angebracht wurde. Am besten planst du diese Wanderung in Norwegen im Sommer. In den warmen Monaten ist der Aufstieg am einfachsten.

Kjeragbolten: Felsformationen in schwindelerregender Höhe

NORWAY_KJERAGBOLTEN

Die Wanderung zum Kjeragbolten ist bei Outdoor-Fans aus aller Welt beliebt. Es handelt sich hierbei um einen riesigen Felsbrocken, der in ca. 1.000 Höhenmetern über dem Lysefjord in einer Felsspalte eingeklemmt ist. Aufgrund dieser ungewöhnlichen Position fungiert er als ein beliebtes Fotomotiv. Um ihn zu erreichen, startest du deine Wanderung am besten in der Ortschaft Lysebotn. Diese erreichst du entweder mit dem Auto oder mit einer Autofähre ab Stavanger.

Anschließend kannst du mit einem Taxi oder deinem Auto weiter bis nach Øygardsstøl fahren. Je nachdem, auf welchem Parkplatz du dein Fahrzeug abstellst, ist die Strecke zwischen ca. 9,5 km und 13,5 km lang. Du solltest ungefähr sechs Stunden für den Aufstieg einplanen und eine gute körperliche Kondition mitbringen. Der Weg zum Kjeragbolten eignet sich weniger für Anfänger oder Familien mit Kindern.

Wenn du ein Foto auf dem Kjeragbolten schießen möchtest, kannst du einen kleinen Weg nutzen, der zum Felsen hinunterführt. Am Ende musst du trotzdem einen kleinen Sprung einplanen, um auf die Oberfläche zu gelangen. Für diese Aktivität solltest du absolut schwindelfrei und trittsicher sein. Auch, wenn du dich dafür entscheidest, dich nicht auf den Kjeragbolten zu wagen, lohnt sich der Aufstieg. Die Aussicht auf den Lysefjord aus beinahe 1.000 m Höhe ist insbesondere an klaren Tagen unglaublich schön.

Wandern entlang der Fjorde im Westen Norwegens

NORWAY_GEIRANGER-FJORD_GEIRANGERFJORD_THEME_NATURE

Die westlichen Wandergebiete in Norwegen sind größtenteils von zerklüfteten Fjordlandschaften geprägt. Die Region ist daher auch als Fjord Norwegen bekannt. Sie erstreckt sich auf mehr als 57.600 Quadratkilometern und steckt voller landschaftlicher Highlights. Einige der beliebtesten Wanderrouten in Norwegen befinden sich im Westen des Landes. Es lohnt sich daher, wenn du dir für deinen Besuch mindestens zwei Wochen Zeit nimmst, um die Region in ihrer vollen Schönheit zu erkunden.

Trolltunga: anspruchsvolle Wanderung zu einem der beliebtesten Fotomotive Norwegens

NORWAY_TROLLTUNGA

Bei einem Wanderurlaub in Norwegen darf ein Besuch der Trolltunga nicht fehlen. Übersetzt bedeutet dieser Name „Trollzunge“, was gut zu der horizontalen Felsformation in der Hochebene Hardangervidda passt, die es in ca. 1.100 Höhenmetern aus dem Berg herausschiebt. Sie befindet sich ca. 700 m über dem Ringedalsvatnet-Stausee in der Nähe von Odda am Sørfjord und gehört zu den beliebtesten landschaftlichen Sehenswürdigkeiten in ganz Norwegen. Wenn du auf der Suche nach einem großartigen Fotomotiv bist, lohnt sich eine Wanderung zur Trolltunga in jedem Fall.

Die Wanderung selbst ist etwas für erfahrene Outdoor-Sportlerinnen und -sportler. Du musst mit einer Strecke von ca. 18 km und mehr als 650 Höhenmetern rechnen, die es zu überwinden gilt. Der Weg führt dich dabei einmal quer durch das Hochgebirge. Am besten planst du die Anreise mit deinem eigenen oder einem Mietauto. Wenn du einen Mietwagen in Bergen buchst, trennen dich nur ca. 160 km von der Trolltunga. Dein Auto kannst du auf einem der insgesamt drei großen öffentlichen Parkplätze in der Nähe abstellen.

Der Parkplatz P3 Mågelitopp liegt am nächsten an der Trolltunga. Wer hier startet, braucht in der Regel zwischen sieben Stunden und zehn Stunden bis zur Felsformation. Am besten eignen sich die Sommermonate für eine Wandertour zur Trolltunga. In der Wintersaison musst du vom 1. Oktober bis zum 15. Mai aus Sicherheitsgründen einen Guide für die Tour buchen.

Preikestolen: einer der schönsten Aussichtspunkte der Welt

NORWAY_STAVANGER

Wer Wandern und Trekking in Norwegen genießt, wird den Preikestolen lieben. Der Weg zu diesem Steilhang gehört zu den berühmtesten Wanderungen in Norwegen. Die Aussichtsplattform befindet sich auf ca. 600 m Höhe und ragt über den Lysefjord hinaus. Damit du den Panoramablick genießen kannst, musst du eine ca. 10 km lange Tour einplanen.

Diese solltest du früh morgens starten, denn insbesondere in den Sommermonaten sind sehr viele Touristen unterwegs zum Preikestolen. Die Wanderung selbst dauert von den Parkplätzen aus je nach Tempo und Wetter in der Regel zwischen vier und sechs Stunden, wenn du es ruhig angehen lässt. Die Anreise mit dem Auto ist empfehlenswert.

Sobald du auf der Plattform angekommen bist, wird dir der Atem stocken. Den Ausblick auf den Lysefjord und die bergigen Landschaften im Hintergrund wirst du so schnell nicht vergessen. Der Felsen selbst ist vor ca. 10.000 Jahren durch natürliche Frostsprengung entstanden. Mutige Wanderer und Outdoor-Fans, die einen Sonnenauf- oder Sonnenuntergang vor Ort erleben möchten, können auf dem Plateau auch ihr Zelt aufschlagen und die Nacht auf dem Preikestolen verbringen.

Wandern in Norwegens Norden ist etwas für Genießer

NORWAY_SENJA_ISLAND_FJORD_GIRLS

Die nördlichen Regionen Norwegens eignen sich aufgrund ihrer schroffen Felslandschaften und zerklüfteten Küstenregionen wunderbar zum Wandern. Hier findest du einige der schönsten Wanderwege Norwegens.

Knivskjellodden: auf zum „echten Nordkap“

NORWAY_FINNMARK_NORDKAPP_NORTH_CAPE_CLIFF

Bei Knivskjellodden handelt es sich um eine Landzunge, die sich auf der norwegischen Insel Magerøya befindet und als „echtes Nordkap“ bekannt ist. Diesen Spitznamen hat sie ihrer Lage ca. 1.400 m weiter nördlich als das eigentliche Nordkap zu verdanken. Wenn du eine Wanderung zur Knivskjellodden planst, befindest du dich am Ende deiner Tour daher am nördlichsten Punkt Europas. Aufgrund der Abgeschiedenheit und Ruhe dieses Punktes fühlt es sich fast ein bisschen so an, als wärst du am Ende der Welt angelangt. Falls du hier mit Hunden wanderst, ist Vorsicht geboten, denn in der Region gibt es viele größere Rentierherden.

In der Nähe des Nordkaps gibt es verschiedene Campingplätze, auf denen du übernachten kannst, wenn du eine Wanderung zur Knivskjellodden planst. Die Anreise solltest du aufgrund der Abgeschiedenheit dieses Ortes mit dem Auto planen. Starten kannst du die Tour beispielsweise am Wanderparkplatz, der sich an der E69 befindet.

Von dort aus trennen dich ca. 9 km vom Aussichtspunkt. Dein Weg führt dich erst einmal über ein karges Steinfeld und anschließend durch einige Wollgrasfelder. Kurz bevor du die Landzunge erreichst, kannst du den Blick auf das Nordkap-Plateau im Hintergrund genießen. Die Knivskjellodden ist zwar nicht so hoch gelegen, dafür eröffnet sich direkt vor dir der Atlantik.

Helgelandstrappa: wandere auf einer Steintreppe der Extraklasse

NORWAY_NATURE_STAIRS_WOMAN

Solltest du während deines Aufenthalts im Norden Norwegens auf der Suche nach einer Wanderung der besonderen Art sein, lohnt es sich, die Helgelandstrappa zu besuchen. Diese Steintreppe liegt in der Nähe der Kleinstadt Mosjøen in der Provinz Nordland und ist seit ihrer Fertigstellung im Jahr 2019 ein beliebtes Ziel für Wanderer aus aller Welt. Sie wurde zwischen 2017 und 2019 von Sherpas aus Nepal erbaut und besteht aus ca. 3.000 Stufen. Damit ist sie die längste Steintreppe in Norwegen, die vollständig aus Natursteinen besteht. Über die Helgelandstrappa kannst du den ca. 820 m hohen Gipfel des Øyfjellvarden erreichen.

Diese Wandertour ist ca. 9,5 km lang und führt dich über ungefähr 760 Höhenmeter. Du solltest für den Aufstieg mindestens fünf Stunden einplanen und festes Schuhwerk tragen. Am besten reist du mit einem Mietwagen oder deinem eigenen Auto an, damit du deine Ausrüstung problemlos transportieren kannst.

Die Steintreppe ersetzt den bisherigen Wanderweg, der auf den Øyfjellvarden geführt hat. Zwar lässt er sich dank der Stufen insgesamt schneller und leichter erklimmen. Trotzdem solltest du für den Aufstieg genügend körperliche Fitness und Proviant mitbringen. Nach der Wanderung durch den Wald erwartet dich auf dem Berggipfel ein wunderbarer Ausblick.

Tipps für Wanderungen auf den Lofoten

NORWAY_LOFOTEN_THEME_CAMPING

Ebenfalls im Norden Norwegens liegen die malerischen Lofoten. Hierbei handelt es sich um eine Region in der Provinz Nordland, die aus insgesamt ca. 80 Inseln besteht. Aufgrund der zahlreichen Berge und einer dramatischen Landschaft, die in allen Farben leuchtet, ist die Region bei Outdoor-Liebhabern und Wanderern sehr begehrt. Hier kannst du dich auf abwechslungsreiche Aussichten, herausfordernde Touren und wilde Landschaften freuen.

Offersøykammen: eine Gipfelwanderung mit atemberaubender Aussicht

NORWAY_LOFOTEN_ISLAND_OFFERSOYKAMMEN

Bei einem Aufenthalt auf den Lofoten darf eine Wanderung auf den Offersøykammen nicht fehlen. Dieser Berg befindet sich an der Nordküste der Inselgruppe in der Nähe von Leknes und ist ca. 435 m hoch. Es gibt insgesamt zwei Wanderwege zum Gipfel. Einer davon ist sehr steil, führt dich dafür jedoch innerhalb kurzer Zeit auf den Berg. Wenn du entspannter laufen und dabei verschiedene Aussichten genießen möchtest, kannst du die längere Tour wählen. Für diese solltest du dich unbedingt mit Snacks und Getränken eindecken. Auch Wanderstöcke können hilfreich sein.

Schon auf dem Weg zum Gipfel kannst du die Aussicht auf die Insel Vestvågøy genießen. Nachdem du die letzten Höhenmeter hinter dich gebracht hast, erwartet dich an klaren Tagen ein unvergleichliches Panorama. Das stahlblaue Wasser steht im beinahe unwirklichen Kontrast zu der grünen und felsigen Landschaft. Bei schönem Wetter kannst du vom Offersøykammen aus bis zum Haukland Beach schauen. Es lohnt sich daher, eine Tour im Sommer zwischen Juli und September zu planen. Die Wanderung ist in den späten Nachmittagsstunden besonders empfehlenswert, da die Landschaft zu dieser Zeit in ein goldenes Licht getaucht wird.

Kvalvika: die entlegene Bucht im Nationalpark Moskenesøy

NORWAY_LOFOTEN_KVALVIKA_BEACH_MEN_HIKING

Wenn du auf der Suche nach einem abgeschiedenen Ort mit magischer Atmosphäre bist, lohnt es sich, die Bucht Kvalvika und den dazugehörigen Sandstrand zu besuchen. Sie befinden sich an der Nordküste im westlichen Teil der Lofoten und sind Teil des Nationalparks Moskenesøy. Hier kannst du wunderbar wandern und die Stille der Natur genießen. Die Bucht ist ausschließlich zu Fuß oder mit einem Boot zugänglich. Die Ruhe und Idylle, die mit dieser Lage einhergehen, berauschen die Sinne und machen die Bucht zu einem ganzjährig lohnenden Ziel.

Die ca. 3,5 km lange Wandertour ist einfach und eignet sich daher auch für Anfänger und Familien mit Kindern. Anreisen kannst du mit dem Auto über die Europastraße E10, die dich bis nach Fredvang führt. Anschließend erreichst du über die FV 808 einen kleinen Parkplatz, auf dem du dein Fahrzeug abstellen kannst.

Der Wanderweg führt dich erst über eine Steintreppe den Hügel hinauf und anschließend auf Holzbohlen durch die Landschaft. Den Bergrücken, der erstmalig einen Ausblick auf die Bucht Kvalvika freigibt, erreichst du nach ca. 40 Minuten Fußweg. Am Strand und in der näheren Umgebung kannst du auch Zelte aufstellen und campen.

Reinebringen: ein lohnender Aufstieg

NORWAY_LOFOTEN

Eine der beliebtesten Wandertouren auf den Lofoten ist der Weg auf den Reinebringen. Der Gipfel befindet sich auf ca. 450 m Höhe und ermöglicht einen unvergleichlichen Ausblick auf die Umgebung. Der Aufstieg kann jedoch sehr anstrengend sein, daher ist er etwas für erfahrene und körperlich fitte Wanderer. Die beste Zeit für die Wanderung ist von Mai bis Oktober. Starten kannst du deine Tour im Fischerdorf Reinen, welches am Fuße des Berges liegt. Wer mit dem Auto anreist, kann dieses auf dem Parkplatz Reinehalsen abstellen.

Der Weg zum Gipfel des Reinebringen besteht aus 1566 Stufen. Diese führen dich zum Aussichtspunkt, der einen spektakulären Blick über die Bucht, mehrere Bergseen und das Dorf Reine ermöglicht. Der Aufstieg ist trotz der Treppenstufen nichts für schwache Nerven, denn es gibt fast keine Sicherungen oder Befestigungen.

Du solltest für die Tour daher nicht nur körperlich fit, sondern auch schwindelfrei sein. Am Ende der Stufen musst du dich noch ein kurzes Stück durch freies Gelände bewegen, bis du auf 440 Höhenmetern die beliebte Aussichtsplattform erreichst. Der Aufstieg zum Gipfel geht links davon weiter, ist mitunter jedoch relativ gefährlich.