Flüge mit Emirates - Vergleiche Flugpreise

Hinflug
Rückflug
Beliebiger Monat
Preisvergleich mit momondo |

Wissenswertes über Flüge mit Emirates

Pünktlichkeit
75 %
Verspätete Flüge
11 %
Annulierte Flüge
1 %
Handgepäck
56х36х23
10 kg
Aufgabegepäck
Gebühren können anfallen

Die Fluggesellschaft Emirates bietet nicht nur ein umfangreiches Streckennetz, welches sich über 6 Kontinente spannt, sondern hält auch Beteiligungen an anderen Airlines. Bei dem Unternehmen handelt es sich um die nationale Airline des Emirats Dubai, das zu den Vereinigten Arabischen Emiraten gehört. Die Metropole ist der Standort eines der größten Luftfahrtdrehkreuze des Nahen Ostens und aufgrund des sich zukünftig noch weiter intensivierenden Flugverkehrs wird sich die Bedeutung Dubais in Zukunft noch weiter steigern. Emirates selbst wurde erst 1985 gegründet und hat sich seither mit über 60.000 Mitarbeitern zu einem riesigen Unternehmen entwickelt. Der Umsatz beträgt pro Jahr umgerechnet etwa 80 Milliarden Euro. Mit Emirates-Flügen werden jährlich mehr als 50 Millionen Passagiere befördert.

Nach ihrer Gründung trat die Fluggesellschaft zu Beginn vor allem als Konkurrenz zu der im Golfraum beheimateten „Gulf Air“ in Erscheinung. Die ersten Emirates-Flüge im Linienbetrieb führten nach Mumbai, Neu-Dehli und Karatschi, während London-Gatwick das erste Ziel in Europa war. Schon wenige Jahre später gehörte das Unternehmen zu den am schnellsten expandierenden Luftfahrtunternehmen der Welt. Mitte der neunziger Jahre wurde das eigene Netz bis nach Australien und Nordamerika ausgeweitet und die Tochtergesellschaft „Emirates SkyCargo“ für den Frachtverkehr gegründet. Auch wenn die Airline in erster Linie auf Premium-Service spezialisiert ist, gibt es dennoch viele Angebote, welche dir günstige Flüge mit Emirates ermöglichen. Die Fluggesellschaft konnte in der Vergangenheit immer wieder Preise wie den Titel „Beste Airline der Welt“ gewinnen, den sie im Rahmen des „Travellers Choice Awards“ von TripAdivisor erhielt.

Der Sitz des Unternehmens ist der Flughafen Dubai, den derzeit pro Jahr etwa 80 Millionen Fluggäste passieren. Er ist gleichzeitig das wichtigste Drehkreuz für alle Emirates-Flüge, von dem aus alle wichtigen Langstreckenflüge starten. Bei Flügen von Europa nach Fernost, Australien oder Nordamerika wird dort meist ein Zwischenstopp eingelegt. Diesen könntest du als Gelegenheit nutzen, die Kultur dieses besonderen Landes kennenzulernen. Emirates erhebt zudem den Anspruch, die Welt durch gezielte Förderungen und den Kampf für bestimmte Werte ein wenig besser zu machen. Dazu gehört das Engagement im Rahmen der „Emirates Airline Stiftung“, welche unter anderem Waisenhäuser in Sri Lanka unterstützt.

Die Emirates-Flotte umfasst inzwischen mehr als 250 Maschinen und wird ständig weiter ausgebaut. Das Flaggschiff des Airbus-Konzerns ist das Modell A380, der erstmals von Emirates erworben wurde. Inzwischen gibt es Bestellungen von mehr als 140 Flugzeugen dieses Typs, wodurch Emirates gleichzeitig der größte und wichtigste Abnehmer für diese Maschinen ist. Um die Kosteneffizienz zu verbessern und die Maschinen optimal auszulasten, setzt Emirates vor allem sehr große Flugzeuge ein, zu denen auch die Modelle des Typs Boeing 777 (zum Beispiel 200LR/300/300ER) gehören. Damit besitzt die Gesellschaft auch die weltweit größte Flotte dieser Maschinen. Diese wird in naher Zukunft durch die Modelle 777-8 und 777-9 ergänzt werden. Ein Flugzeug des Typs Airbus ACJ319 für Geschäftsreisen wird unter der Marke „Emirates Executive“ vermarktet.

Das Staatsunternehmen bietet auch ein eigenes Bonusprogramm, welches unter dem Namen „Skywards“ bekannt und als Tochtergesellschaft ausgelagert ist. Eine Mitgliedschaft in einer der großen Luftfahrtallianzen besteht derzeit nicht, dafür werden verschiedene Partnerschaften mit anderen Airlines im Rahmen von Codeshare-Abkommen gepflegt. Zu den Airlines, mit denen das Unternehmen kooperiert, gehören unter anderem folgende Fluggesellschaften: Japan Airlines, Jet Airways, flybe, Air Malta, Qantas, South African Airways und Thai Airways International. Eine Besonderheit ist, dass einige Emirates-Flüge zu den längsten Linienflügen der Welt gehören.

Ganz unabhängig davon, wohin du mit Emirates reisen willst – momondo findet das beste Angebot für dich!


Informationen über Emirates-Flüge

Wie funktioniert der Emirates-Check-in?

Damit sich deine Reise von Anfang an stressfrei gestaltet, empfiehlt es sich, deine Bordkarte mittels des bequemen Online-Check-ins zu erhalten. Alternativ dazu gibt es natürlich nach wie vor die Möglichkeit, auch vor Ort am Flughafen direkt am Schalter der Fluggesellschaft einzuchecken. Stelle dich jedoch darauf ein, dass es an den Check-in-Schaltern oft lange Warteschlangen gibt und kalkuliere daher immer ausreichend Zeit ein. Am Flughafen musst du spätestens 90 Minuten vor Abflug eingecheckt haben und darfst die Sicherheitskontrolle nicht später als 60 Minuten vor Abflug passieren. Der Einstieg in die großen, besonders effizienten Maschinen beginnt bei Emirates-Flügen etwa 45 Minuten vor dem geplanten Abflug. Der Online-Check-in startet bereits 48 Stunden vor Abflug und endet spätestens 90 Minuten vor dem Start der Maschine. Bitte beachte, dass der Online-Check-in nicht für alle Flugstrecken und Abflughäfen der Emirates-Flüge verfügbar ist. Eventuell aufzugebendes Gepäck kannst du am jeweiligen Gepäckschalter (an manchen Airports stehen auch Gepäckaufgabeautomaten zur Verfügung) abgeben.

Wie viel Handgepäck und welche Maße sind auf Emirates-Flügen gestattet?

In allen Tickets ist die Beförderung von Handgepäck enthalten, also Gepäckstücke, die du selbst in der Fluggastkabine transportierst. Sollte dort nicht ausreichend Platz verfügbar sein, um dein Handgepäck zu verstauen, so wird dies kostenlos im Frachtraum der Maschine transportiert. Wie auch bei anderen Fluggesellschaften gelten bei Emirates bestimmte Sicherheitsvorkehrungen für dein Handgepäck. Möchtest du Flüssigkeiten transportieren, dann achte bitte darauf, dass die einzelnen Behälter nicht mehr als 100 ml fassen. Dazu müssen alle Flüssigkeiten in einer einzelnen, wiederverschließbaren Plastiktüte transportiert werden, die ein maximales Volumen von einem Liter haben darf. Aus diesem Grunde solltest du die Mitnahme deiner Flüssigkeiten im Handgepäck auf ein Mindestmaß begrenzen. Selbstverständlich ist es auch nicht gestattet, gefährliche Gegenstände wie Munition, Schusswaffen, Messer sowie andere spitze oder scharfe Gegenstände in der Passagierkabine zu transportieren. Gegenstände, die vom Transport in der Kabine aus Sicherheitsgründen ausgeschlossen sind, müssen als Aufgabegepäck im Frachtraum transportiert werden.

Als maximale Abmessungen deines Handgepäckstücks gelten auf Emirates-Flügen folgende Maße: 55cm x 38cm x 20cm. In der „Economy Class“ darf nur ein einzelnes Handgepäckstück mit einem Höchstgewicht von 7kg befördert werden. In der „Business Class“ sowie in der „First Class“ sind zusätzlich ein Kleidersack (gefaltet nicht dicker als 20cm) oder eine Handtasche nicht größer als 45cm x 35cm x 20cm erlaubt. Abweichende Bedingungen gelten für Flüge nach Indien und für Reisende mit einem Baby. In diesem Falle steht dir ein weiteres Aufgabegepäckstück als Freigepäck (maximal 10kg bzw. 23kg) sowie die kostenlose Mitnahme eines vollständig faltbaren Kinderwagens als Handgepäckstück zur Verfügung.

Welche Tarife werden von Emirates angeboten?

Auf Emirates-Flügen bietet das Unternehmen bis zu 3 verschiedene Buchungsklassen. Diese sind: „Economy Class“, „Business Class“ und „First Class“. Innerhalb dieser Klassen unterscheiden sich die einzelnen Tickets durch die Bedingungen und inkludierten Leistungen vor und während deines Fluges. In der „Economy Class“ werden 4 verschiedene Tarife unter den Bezeichnungen „Special“, „Saver“, „Flex“ und „Flex Plus“ angeboten. Diese umfassen ein Freigepäckstück zu 20kg („Special“), 30kg („Saver“ und „Flex“) bzw. 35kg („Flex Plus“). In der „Business Class“ darf dein Freigepäckstück 40kg und in der „First Class“ 50kg wiegen. Eine gesonderte „Premium Economy Class“ gibt es bei Emirates-Flügen grundsätzlich nicht. Genauere Informationen zu den verschiedenen Tarifen der jeweiligen Buchungsklassen findest du auf der Homepage von Emirates.

Was gibt es bei der Sitzplatzwahl zu beachten?

Die Sitzplatzreservierung ist auch auf Emirates-Flügen eine bequeme Möglichkeit, dir die besten und schönsten Plätze im Flugzeug zu sichern. Ohne Zusatzkosten ist dies in der „Business Class“, in der „First Class“ sowie mit den Tarifen „Economy Flex“ und „Economy Flex Plus“ möglich. Dazu kannst du einfach mit Hilfe der Verwaltungsfunktion für deine Buchung den gewünschten Sitzplatz hinzufügen. Im Rahmen der „Special“- und „Saver“-Tarife wird für diese Dienstleistung eine besondere Gebühr von 10 bis 35 Euro erhoben. Tipp: Während des Online-Check-ins (beginnt in der Regel 48 Stunden vor Abflug) kannst du kostenlos einen der noch freien Sitzplätze auswählen. Versäumst du dies, so wird dir das System automatisch einen freien Platz zuweisen. Wenn du auf einem der Emirates-Flüge mit einem Baby reisen willst, so bietet dir die Fluggesellschaft besondere Sitzplätze an, die du jedoch vorab reservieren musst. Stelle dazu einfach eine Anfrage an Emirates. Gesonderte XL-Sitze weist Emirates derzeit nicht aus, jedoch bieten die Plätze an den Notausgängen und in der ersten Reihe meist ein wenig mehr Beinfreiheit.

Welche Vielfliegerprogramme kann ich bei einem Flug mit Emirates nutzen?

Auch die Premium-Airline Emirates bietet dir ein lukratives Meilenprogramm, welches analog zum bekannten Programm „Miles & More“ der Lufthansa funktioniert. So kannst du auf Emirates-Flügen mit „Skywards“ Bonuspunkte sammeln, welche du im Anschluss in verschiedene Prämien eintauschen kannst. Die Anzahl an Meilen, die dir für jede Reise gutgeschrieben werden, ist nicht nur abhängig von der Buchungsklasse und dem Tarif, sondern richtet sich auch nach der Länge deiner Flugstrecke. Darüber hinaus ist es möglich, die Bonuspunkte von einem Konto auf ein anderes zu übertragen, sodass zum Beispiel Familien gemeinsam Meilen sammeln können. Zusätzlich bietet die Fluggesellschaft viele aktuelle Aktionen und Boni. Wenn du das Meilenprogramm an andere Reisende weiterempfiehlst und diese dann ebenfalls auf Emirates-Flügen Bonusmeilen sammeln, profitierst auch du davon. Anhand der Punkte, welche du innerhalb eines Zeitraums sammelst (in der Regel 12 bis 13 Monate), ändert sich auch dein Status. Die verschiedenen Kategorien lauten „Blue“, „Silver“ (ab 25.000 Meilen), „Gold“ (ab 50.000 Meilen) und „Platinum“ (ab 150.000 Meilen). Je nach Kategorie erhältst du unterschiedliche Vorteile wie etwa exklusiven Zugang zu den Lounge-Bereichen und andere. Die Vorteile der einzelnen Statuslevels darfst du im Anschluss 14 Monate lang nutzen, unabhängig davon, wie viele weitere Meilen du innerhalb dieses Zeitraums auf Emirates-Flügen sammelst.

Kann ich Tickets umbuchen oder stornieren?

Für die verschiedenen Tarife der von der Fluggesellschaft angebotenen Tickets gelten unterschiedliche Bedingungen. Dazu gehören auch die Richtlinien zur Verwaltung deiner Buchung, die regeln, ob eine Umbuchung möglich und ob es zulässig ist, deinen Flug zu stornieren. Generell bieten dir die „Flex“-Tarife die größtmögliche Flexibilität, so dass du dich immer dann für diese Variante entscheiden solltest, wenn die Wahrscheinlichkeit hoch ist, dass du deine Buchung nachträglich ändern möchtest. Dies betrifft sowohl Namensänderungen als auch die Umbuchungen bzw. die Stornierungen. In den günstigen Tarifen „Special“ und „Saver“ fallen dafür Gebühren an. Beachte bitte deine genauen Buchungsbedingungen, welche dir Aufschluss darüber geben, ob es möglich ist, deinen konkreten Flug zu stornieren oder umzubuchen. Bei Unklarheiten im Zusammenhang mit Emirates-Flügen kontaktierst du am besten direkt die Fluggesellschaft.

Welche besonderen Annehmlichkeiten bietet Emirates seinen Fluggästen an Bord?

Ein Flug mit Emirates ist immer ein Erlebnis, weil dir die Premium-Airline ein herausragendes Service an Bord bietet. Dies beginnt schon bei der Verpflegung während des Fluges, denn die Versorgung mit Essen und Getränken wird von vielen Fluggästen positiv hervorgehoben. Damit sich selbst Vielflieger auf ihren Emirates-Flügen nicht langweilen, wechselt die Airline etwa einmal im Monat die Menüs, die, je nach Strecke, aus verschiedenen Gängen bestehen. Die Küche umfasst regionale Gerichte und verwöhnt deinen Gaumen mit außergewöhnlichen Speisen. Auch junge Reisende werden mit speziellen Menüs für Kinder glücklich gemacht.

Doch bei der Verpflegung hört das Erlebnis noch nicht auf. Auch das Bord-Entertainment kann sich durchaus sehen lassen. Neben Hörbüchern und Filmen steht dir auch ein breites Musikangebot zur Verfügung. Es lohnt sich also durchaus, eigene Kopfhörer mitzunehmen. Auch im Unterhaltungsbereich werden die Bedürfnisse von Kindern berücksichtigt und Langeweile hat in Zukunft keine Chance mehr. An allen Sitzplätzen der Flugzeuge des Typs Boeing 777 gibt es jeweils eine Steckdose. Damit kannst du auch über den Wolken deine privaten elektronischen Geräte durchgehend nutzen. Auf vielen Emirates-Flügen steht dir das bordeigene WLAN zur Verfügung, sodass du während deines Fluges entspannt im Internet surfen kannst.

Diese Informationen wurden letztmalig am 21.05.2017 gecheckt. Weitere Informationen gibt es direkt bei Emirates:www.emirates.com/de/german/

Beliebte Emirates-Flugrouten

Vergleichst du den Emirates-Flugplan mit dem Portfolio anderer Fluggesellschaften, so wird schnell klar, dass das Angebot breitgefächert ist. Emirates-Flüge bringen dich zu mehr als 150 Destinationen in über 80 Ländern der Erde. Insgesamt gibt es pro Woche über 1.500 Emirates-Flugverbindungen, die den Heimatflughafen in Dubai mit 6 Kontinenten verbinden.


Fluggesellschaften, die ähnliche Flugverbindungen anbieten

Vergleiche Angebote anderer Fluggesellschaften, die günstige Flüge anbieten.